HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Neues Programmschema beim BR

Ab Ostern ändert sich das Programmschema des BR. Der Mittwochskimi wird jetzt am Samstag gesendet. Freitags wird hör!spiel!art.mix eine Stunde vorgezogen.

gestern | heute | morgen | 1. Jun | 2. Jun | 3. Jun | 4. Jun | 5. Jun | 6. Jun |

Der Paul Zsolnay Verlag

Sendetermine: ORF Ö1 - Dienstag, 21. Mai 2024 16:05 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 40:00)
Autor(en): Georg Renöckl
Produktion: ORF 2024, 39 Min. (Stereo) - Feature
Technik: Fridolin Stolz
Inhaltsangabe: Er war der bedeutendste Verlag Österreichs der Zwischenkriegszeit und wäre in den frühen 1990er Jahren fast geschlossen worden. Längst hat er sich neu erfunden, knüpft aber auch an große Traditionen an. Der Paul Zsolnay Verlag wird 100.
Mit Verdi. Roman der Oper feierte Franz Werfel im Jahr 1924 einen glänzenden Einstand als Romancier. Auch sein Verleger war Debütant: Der 29-jährige Paul Zsolnay, Spross einer jüdischen Unternehmerdynastie, hätte eigentlich die familieneigene Blumenzucht weiterführen sollen. Wenige Jahre später leitete der verhinderte Landwirt den zweitgrößten Verlag des deutschen Sprachraums und hatte eine Reihe internationaler Nobelpreisträger unter Vertrag. Bei Zsolnay publizierten neben Werfel auch Arthur Schnitzler, Heinrich Mann, Pearl S. Buck oder H. G. Wells.
Zum 70. Jubiläum erschienen keine Gratulationen, sondern Nachrufe. Zsolnay war abgewirtschaftet und galt als 'schöne Leich'. Heute präsentiert sich der 1996 von Hanser übernommene Verlag, der nach wie vor an seiner Gründungsadresse residiert, wieder als intellektuelles Zentrum Wiens. Autoren wie Franzobel, Karl-Markus Gauß, Franz Schuh, Lisa Eckhart, Elias Hirschl und Birgit Birnbacher zählen heute zu den Zsolnay-Hausautoren. Die Tonspuren porträtieren den Verlag zu seinem 100. Geburtstag.
Mitwirkende:
Michael Dangl
Esther Holloschi
Michael Köppel
Robert Reinagl
Raphael Sas
Nina Stehlin
Alexander Tschernek
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Kafka unchained

Sendetermine: RBB Radio3 - Dienstag, 21. Mai 2024 19:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): David Zane Mairowitz
Małgorzata Żerwe
Auch unter dem Titel: Der entfesselte Kafka (Untertitel)
Produktion: DLF/ORF 2014, 49 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Małgorzata Żerwe
David Zane Mairowitz
Inhaltsangabe: Kafka? Ist Kafka komisch, oder ist das Komische daran kafkaesk? Wird Kafka gerecht, wer seine Romane als comickurz präsentiert? Kommt Kafka näher, wer dessen Texte vertont, gar als Rap darbietet? Und was sagen die Schulmeister dazu? Drei namhafte Comic-Zeichner - der US- Amerikaner Robert Crumb, die Französin Chantal Montellier und der Tscheche Jaromír ?vejdík - haben Kafka erfolgreich illustriert. Eine Band aus Prag singt den Kafka, und der junge Schwabe Tobias Stoll erfreut seinen Deutschlehrer als »Kafka Rapper«. Vor 100 Jahren, im August 1914, begann Franz Kafka, den Roman "Der Prozess" zu schreiben. Anlass für den längst überfälligen Hörcomic! Für den entfesselten Kafka, befreit vom Vorurteil des Kafkaesken! Den Autoren zur Seite stehen weiterhin: ein Kafkaologe aus dem Senegal, der Leiter des Stuttgarter Literaturhauses, ein Kafka-Biograf - und am Rande: ein gewisser Franz Kafka - aus Salzburg!
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Herr Sejdic und Herr Finci

Sendetermine: DLF - Dienstag, 21. Mai 2024 19:15, (angekündigte Länge: 45:00)
Autor(en): Zoran Solomun
Auch unter dem Titel: Bosnien-Herzegowina und die Rechte der Anderen (Untertitel)
Produktion: DLF 2024, 44 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Philippe Brühl
Ton und Technik: Hendrik Manook
Ton und Technik: Oliver Dannert
Ton und Technik: Gunther Rose
Inhaltsangabe: Seit fast 20 Jahren kämpfen Dervon Sejdic und Jakob Finci dafür, dass sie in ihrem Heimatland für die Präsidentschaft kandidieren dürfen. Es ist ihnen per Verfassung verwehrt – weil sie ein Jude und ein Roma sind. Es ist ein Absurdum mitten in Europa. Das Friedensabkommen von Dayton, das 1995 den Krieg in Bosnien beendete, hat für Bosnien-Herzegowina eine Verfassung festgeschrieben, in der nur zum Präsidenten oder in die Volkskammer gewählt werden darf, wer entweder Kroate, Serbe oder Bosniake ist. Nur mit diesem Zugeständnis an die Nationalisten aller Lager glaubte man, das Land befrieden zu können. Doch was ist mit den Minderheiten, die in der Verfassung als „die Anderen“ bezeichnet werden? Sejdic und Finci klagten vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte – und gewannen im Jahr 2009. Doch das Urteil wurde bis heute nicht umgesetzt. Nationalisten aller Lager haben kein Interesse daran, an der Machtaufteilung entlang ethnischer Bruchlinien etwas zu ändern.
Mitwirkende:
Lisa Bihl
Bernt Hahn
Wolfgang Rüter
Hüseyin Michael Cirpici
Jean Paul Baeck
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Suche in Dunkelheit und Licht

Sendetermine: NDR Kultur - Dienstag, 21. Mai 2024 20:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Thomas David
Auch unter dem Titel: Der norwegische Schriftsteller Jon Fosse (Untertitel)
Produktion: WDR/ORF 2023, 54 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Axel Pleuser
Technische Realisation: Gerd Nesgen
Regieassistenz: Luise Weigert
Inhaltsangabe: Der Norweger Jon Fosse ist einer der großen Mystiker der europäischen Gegenwartsliteratur. Für seine 'innovativen Theaterstücke und Prosa, die dem Unsagbaren eine Stimme geben' wird er am 10. Dezember mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.
Jon Fosse, 1959 in der norwegischen Küstenstadt Haugesund geboren, wurde zunächst als Dramatiker bekannt, bevor er auch mit seinen Romanen international für Aufsehen sorgte. Zuletzt erschien in deutscher Übersetzung sein ausgreifendes Romanprojekt „Heptalogie“. Darin beschreibt er auf hypnotische Weise die inneren Bilder eines Malers, der nach dem Tod seiner Frau allein an der Westküste Norwegens lebt und in seinen Gemälden ein göttliches Leuchten zum Vorschein bringt. Im Portrait von Thomas David kommen neben Jon Fosse auch Freunde und Wegbegleiter zu Wort. Darunter der Übersetzer Hinrich Schmidt-Henkel und der norwegische Maler Håvard Vikhagen.
Mitwirkende:
Daniel Berger
Jan-Gregor Kremp
Nikolaus Benda
Sybille Jacqueline Schedwill
Wolf Aniol
Sigrid Burkholder
Links: Externer Link Homepage von Thomas David
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

March Movie

Sendetermine: DLF - Dienstag, 21. Mai 2024 20:10, (angekündigte Länge: 49:19)
Autor(en): Peter Klein
Michael Köhlmeier
Produktion: ORF 1983, 50 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Komödie
Regie: Michael Köhlmeier
Peter Klein
Komponist(en): Gerold Amann
Ton: Hubert Bolter
Inhaltsangabe: Musikforschung der anderen Art. Bei einem Musikfest verschwindet eine ganze Blasmusik-Kapelle! Einfach so. Weder die Behörden noch die Bevölkerung scheinen sich besonders darum zu kümmern. Nur einer, Oskar Zambanini, Bahnschrankenwärter, nimmt sich der Sache an. Seine Hartnäckigkeit macht ihn zum Außenseiter, er gilt als Spinner. Nach vierzehn Jahren der Suche aber werden seine Bemühungen belohnt: Unter einem Stein findet er die verschollene Blaskapelle - allerdings in stark verändertem Zustand, doch klar und deutlich zu vernehmen... Diesen "Scoop" will sich der Rundfunk nicht entgehen lassen und schickt ein Team zur Berichterstattung...
Die Darsteller in diesem skurril-phantastischen Hörspiel sind Laien und zwei Vorarlberger Blaskapellen. Das Genre Blasmusik gewinnt durch die Kompositionen des Vorarlberger Komponisten Gerold Amann eine besondere Qualität, es beginnt zu swingen.
Mitwirkende:
Hubert Dragaschnig
Franz Köb
Alfred Lammel
Bernarda Gisinger
Christian Mähr
Hannes Schenkenbach
Michael Köhlmeier
Peter Klein
u.a.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Dabei sein ist alles

Sendetermine: DLR - Dienstag, 21. Mai 2024 22:03, (angekündigte Länge: 57:00)
Autor(en): Lorenz Schröter
Auch unter dem Titel: Special Olympics (Untertitel)
Produktion: DLR 2023, 54 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Friederike Wigger
Ton: Michael Kube
Regieassistenz: Delia Lang
Inhaltsangabe: In dieser Sendung dreht sich alles um die Special Olympics. Es ist das größte Sportereignis für Menschen mit geistiger Behinderung. Sport ist für viele der Weg aus der Isolation, raus aus der Behindertenwerkstatt und weg von der Playstation.
Die Special Olympics finden jedes Jahr in einem anderen Land statt. Sie sind ein besonderes High-light für Athletinnen und Athleten aus der ganzen Welt. Nikolai Prodöhl, Reporter mit Handicap, hat mit vielen Sportlerinnen und Sportlern gesprochen. Und er hat dem Autor Lorenz Schröter dabei geholfen, diese Sendung in leichter Sprache zu machen. Damit alle Menschen sie verstehen können. Wir erzählen euch in dieser Sendung mehr über die Geschichte der Special Olympics. Und über die Bedeutung der Wettkämpfe für die Freiheit und Selbstbestimmung von Menschen mit Handicaps. Die Wettkämpfe sehen aus wie Spiel und Spaß. Aber für die Sportlerinnen und Sportler bedeuten sie die Freiheit, alles tun zu können. Freiheit ist wichtig. Für Freiheit muss man kämpfen.
Mitwirkende:
Karim Cherif
Verena Jost
Preise / Auszeichnungen: Herbert-Pichler-Inklusions-Medienpreis 2024
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

6 Datensätze gefunden in 0.0065398216247559 Sekunden



gestern | heute | morgen | 1. Jun | 2. Jun | 3. Jun | 4. Jun | 5. Jun | 6. Jun |