HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Neues Programmschema beim BR

Ab Ostern ändert sich das Programmschema des BR. Der Mittwochskimi wird jetzt am Samstag gesendet. Freitags wird hör!spiel!art.mix eine Stunde vorgezogen.

gestern | heute | morgen | 25. Apr | 26. Apr | 27. Apr | 28. Apr | 29. Apr | 30. Apr |

Ich erhielt polizeilich Erlaubnis, Sirenen zu spielen

Sendetermine: ORF Ö1 - Dienstag, 27. Feb 2024 16:05, (angekündigte Länge: 40:00)
Autor(en): Stefan Weber
Auch unter dem Titel: John Cages stillvergnügtes Lächeln (Untertitel)
Produktion: ORF 2022, 39 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Stefan Weber
Aufnahme: Stefan Weber
Inhaltsangabe: "Herausragende Gestalt der Neuen Musik", "Poet des Unbestimmten", "revolutionärer Philosoph" oder "Vordenker der Moderne": Der US-amerikanische Komponist John Cage wurde mit zahllosen Prädikaten bedacht. John Cage (1912-1992) war - so viel ist sicher - Handwerker und Meisterdrechsler im knappen Formulieren abstrakter Gedanken. Als Mitte der 1930er Jahre sein Lehrer Arnold Schönberg ihm zu verstehen gibt, er sei in Sachen Komposition talentfrei und werde "irgendwann an eine unüberwindbare Wand stoßen", beschließt John Cage, solange mit dem Kopf an eine Mauer zu schlagen, bis daraus Musik wird: "Bis ich sterbe, wird es Klänge geben. Rauschen, Summen, Zischen, Pfeifen, Brummen".
Mitwirkende:
Markus Mayer
Sylvie Rohrer
Katrin Thurm
Stefan Weber
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Und am Donnerstag war dann Krieg

Sendetermine: DLF - Dienstag, 27. Feb 2024 19:15 (gekürzt)
Autor(en): Inga Lizengevic
Produktion: DLF/ORF 2023, 54 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Inga Lizengevic
Ton und Technik: Alexander Brennecke
Inhaltsangabe: Alle haben unterschätzt wie willens und fähig die Ukrainer sind, ihr Land und ihre Hauptstadt Kyiv zu verteidigen. Schon nach wenigen Tagen ist Putins Vernichtungskrieg fürs erste zum Scheitern verurteilt. Als Russland angreift, sind sich die Experten sicher: Die Ukraine wird innerhalb weniger Tagen erobert, die Hauptstadt Kyiv fallen. Es kommt anders. Land und Leute leisten bis heute erbitterten Widerstand. Krieg herrscht im Osten des Landes schon seit acht Jahren, trotzdem scheint er in Kyiv weit weg. Mit der Invasion erreicht er die Hauptstadt. Das Feature erinnert an die Zeit unmittelbar vor Beginn des russischen Angriffs und die ersten Kriegstage. Die Autorin war noch kurz zuvor in Kyiv und hat Eindrücke einer Stadt gesammelt, die sich auf die nahenden Ereignisse vorbereitet. Sie erzählt aus ihrer persönlichen Perspektive und spricht mit Familie und Freunden in Kyiv. Manche müssen fliehen, andere entscheiden sich, zur Waffe zu greifen und sich der Armee oder der Territorialverteidigung anzuschließen. Und sie schaut zurück, wie sich das Selbstbewusstsein der Ukrainer seit der Annektion der Krim gewandelt hat.
Mitwirkende:
Imogen Kogge
Meriam Abbas
Alexander Khuon
Ole Lagerpusch
Martin Seifert
Inga Lizengevic
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Welcome Home Dr. Marco

Sendetermine: NDR Kultur - Dienstag, 27. Feb 2024 20:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Ute Lieschke
Auch unter dem Titel: Identitätssuche zwischen Karl-Marx-Stadt und Kenia (Untertitel)
Produktion: SWR/DLF 2022, 52 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Michael Lissek
Ute Lieschke
Technik: Michael Lissek
Technik: Ute Lieschke
Inhaltsangabe: Marco wächst als fast einziges schwarzes Kind in den 70er-Jahren in Karl-Marx-Stadt auf. Behütet, in einer Familie mit Geschwistern, Vater und Mutter scheint ihm nichts zu fehlen. Wären da nicht die abwertenden Kommentare über seine Hautfarbe. Nach seiner Geburt treffen diese zuerst seine Mutter, später ihn. Eine konkrete Antwort auf die Frage „Wieso sehe ich eigentlich anders aus?” gibt es vorerst nicht. Erst als Marcos beide Töchter, die eine weiß, die andere schwarz, anfangen, Fragen zu stellen, macht er sich auf die Suche nach seinen Wurzeln.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Der Aufzug

Sendetermine: DLF - Dienstag, 27. Feb 2024 20:10, (angekündigte Länge: 47:36)
Autor(en): Mariana Leky
Produktion: WDR 2013, 48 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Petra Feldhoff
Komponist(en): Sven Rossenbach
Florian Van Volxem
Technische Realisation: Günter Kasper
Regieassistenz: Peter Simon
Dramaturgie: Ursula Schregel
Inhaltsangabe: Astrid, verzagte Mittvierzigerin und notorische Hypochonderin, versucht ihren Arzt noch in letzter Minute vor dem Wochenende zu erwischen. Doch da bleibt der Aufzug stecken.
Und plötzlich sieht sie sich nicht nur mit ihren latenten Symptomen, sondern auch mit einem bekümmerten Psychologen und einem gewaltbereiten Zahntechniker allein gelassen. Endlich erklingt aus der Gegensprechanlage die Stimme des Hausmeisters. Ungebeten beteiligt er sich an den therapeutischen Übungen, zu denen der eifrige Psychologe Astrid und den hoch angespannten Zahntechniker überredet. Doch die erhoffte Entspannung bleibt aus, Maske und Vorurteile fallen und ausgerechnet in einer regungslosen Aufzugskabine nimmt das Leben Fahrt auf.
Mitwirkende:
Astrid Jule Ronstedt
Fritjof Dominic Raacke
Hausmeister Martin Brambach
Alte Frau Dorothea Walda
Der Mann / Techniker / Vorübereilender Andreas Laurenz Maier
Sekretärin Sigrid Burkholder
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Abi 21

Sendetermine: DLR - Dienstag, 27. Feb 2024 22:03 Teil 1/3 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Stella Luncke
Josef Maria Schäfers
Auch unter dem Titel: Die verlorene Generation (1. Teil)
Neue Wege (2. Teil)
Immer alles anders (3. Teil)
Produktion: DLR 2024, 163 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Stella Luncke
Josef Maria Schäfers
Komponist(en): Josef Maria Schäfers
Ton: Stella Luncke
Ton: Josef Maria Schäfers
Inhaltsangabe: Die Serie zum Start ins Erwachsenenleben. Eine Langzeitdoku begleitet sechs Schüler:innen beim Abitur und in den Jahren danach. In Teil eins machen sie Abi unter Pandemiebedingungen. Und dann beginnt die Freiheit?
Raus aus dem Homeschooling, rein in die Abi-Prüfung. Die „Serie Abi 21“ schließt an die Vorgängerserie „Schule“ an. Damals machten die Autoren eine komplette Schullaufbahn von der Grund- bis zur Oberstufe im Schnelldurchgang durch und waren live dabei, als Corona das Schulleben auf den Kopf stellte. Während der vielen Stunden auf dem Schulhof und im Klassenzimmer haben sie Henry, Kiki, Stella, Caro, Helena und Jago kennengelernt - sechs Schüler:innen aus dem Abijahrgang 2021 an der Paula-Fürst-Gemeinschaftsschule in Berlin-Charlottenburg. Ein kleiner Ausschnitt der Generation Z und sechs ganz unterschiedliche Persönlichkeiten. Mit ihnen haben sie ihre Langzeitbeobachtung fortgesetzt. Sie waren bei den Prüfungsvorbereitungen dabei, der lang ersehnten Abifeier und in den Jahren danach, in denen die Weichen gestellt werden und jede und jeder unterschiedliche Voraussetzungen mitbringt. In Teil eins steht das Abi im Mittelpunkt.
Mitwirkende:
den Protagonist:innen Henry
den Protagonist:innen Kiki
den Protagonist:innen Stella
den Protagonist:innen Caro
den Protagonist:innen Helena
den Protagonist:innen Jago
Sprecher:innen Cathie Merschel
Sprecher:innen Urs Fabian Winiger
Chor Elena von Hoegen
Chor Enno Luncke
Chor Olga Luncke
Chor Diego Rollhäuser
Chor Frank Schültge
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

5 Datensätze gefunden in 0.0022768974304199 Sekunden



gestern | heute | morgen | 25. Apr | 26. Apr | 27. Apr | 28. Apr | 29. Apr | 30. Apr |