HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Neues Programmschema beim HR

Das Sonntagshörspiel wird jetzt am Abend um 22 Uhr gesendet. Das Kinderhörspiel ist von Samstagmittag auf Sonntagmorgen 8.04 Uhr gewandert.

Dann gibt's alle 14 Tage den Krimi-Mittwoch, wie gehabt 21 Uhr. Beim Hörspiel aus der Artist's Corner bleibt es beim alten Sendeplatz, Samstag, 23 Uhr.

gestern | heute | morgen | 3. Dez | 4. Dez | 5. Dez | 6. Dez | 7. Dez | 8. Dez |

Once Enea stuck an apple seed to my ear

Sendetermine: DLR - Freitag, 30. Sep 2022 00:05 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Elia Moretti
Produktion: Tschechischer Rundfunk 2021, 48 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Audio Art
Komponist(en): Elia Moretti
Lore Lixenberg
Tereza Havelkova
Inhaltsangabe: Wie können wir uns beim Hören selbst zuhören? Der Komponist Elia Moretti inszeniert das Radiohören als Alltagspraxis mit philosphischem Tiefgang. Spielerisch führt er die Hörerinnen und Hörer in eine akustische Selbstvergewisserung.
„Radio schafft Intimität ohne Nähe“, sagt der italienische Komponist Elia Moretti. Deshalb nutzt er das Radio als Instrument für ein Hörexperiment: Er dirigiert unsere Ohren bei ihrer Wahrnehmung der Situation, in der wir uns jeweils befinden. So wird das scheinbar passive Hören zu einer aktiven Handlung. Es entsteht ein neuer Zugang zur Realität und zu den Klängen des Alltags.
„Once Enea stuck an apple seed to my ear“ wurde 2022 mit dem Palma Ars Acustica der European Broadcasting Union ausgezeichnet.
Mitwirkende:
Stimme Lore Lixenberg
Violoine und Stimme Tomáš Vtípil
Klarinette Renata Raková
Posaune Václav Kalivoda
Tuba, Perkussion Pierre Louis Barge
Perkussion Jakub Švejnar
Perkussion Václav Šafka
Perkussion Elia Moretti
Preise / Auszeichnungen: Palma Ars Acustica (Euroradio EBU-UER) 2022
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Wir haben die Leiche in Stücke geschnitten

Sendetermine: SWR 2 - Freitag, 30. Sep 2022 15:05 (gekürzt) , (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Thomas Giefer
Auch unter dem Titel: Patrice Lumumba - Chronik eines politischen Mordes (Untertitel)
Produktion: WDR 2001, 59 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Christoph Pragua
Technische Realisation: Herbert Kuhlmann
Technische Realisation: Kerstin Grimm
Regieassistenz: Katja Wingen
Inhaltsangabe: 1961 verschwand Patrice Lumumba, der erste Ministerpräsident des unabhängigen Kongo, spurlos. 40 Jahre später entstand dieses bestürzende Feature über Lumumbas brutale Ermordung. Zum ersten Mal packen Mörder, Mitwisser und Hintermänner aus: Belgische Militärs und Polizisten kommandierten das Hinrichtungskommando, brave Kolonialbeamte sorgten für den reibungslosen Ablauf des Verbrechens und für die anschließende Vertuschung. Nichts sollte übrig bleiben von dem Mann, der es gewagt hatte, für sein Land Unabhängigkeit, Respekt und Gleichberechtigung zu verlangen.
Mitwirkende:
Hansi Jochmann
Burghart Klaußner
Philipp Schepmann
Rolf Schult
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Tabula Rasa

Sendetermine: RBB Kultur - Freitag, 30. Sep 2022 19:00 Teil 2/2, (angekündigte Länge: 60:00)
Autor(en): Dunja Arnaszus
Produktion: rbb 2021, 97 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Dunja Arnaszus
Komponist(en): Ruth May
Thomas Wenzel
Ton: Peter Avar
Ton: Martin Scholz
Regieassistenz: Clarissa Herrmann
Dramaturgie: Juliane Schmidt
Inhaltsangabe: Kann das weg? Nein, sagt Hellas Mutter. Ja, sagt Hella. Während die eine Dinge hortet, neigt die andere zum rigorosen Ausmisten. Ein Hörspiel über Mütter und Töchter, Messies und Minimalisten - pünktlich zum Frühjahrsputz.
Als Hella zu Hause auszieht, bleibt ihre Mutter Esther allein zurück und mit ihr all die Dinge, von denen sie sich unmöglich trennen kann. Da wäre die Sammlung von Strohhüten, die sie an Hellas verstorbenen Vater erinnern, oder dessen Sammlung von Geräten für die Olivenernte, für die sie einst jeden Herbst zur sizilianischen Familie fuhren. Mit der Zeit kommen immer noch ein paar mehr Dinge dazu: materialisiertes Leben. Hella dagegen kann immer weniger mit „Dingen“ anfangen. Minimalismus ist ihre Devise. Ihrer Mutter würde sie am liebsten einmal das „Space-Girl“ aus ihrer Lieblings-Anti-Messie-Sendung „Platz da!“ vorbeischicken. Als Hella nach ein paar Jahren, inzwischen mit Freund und Kind, tatsächlich mehr Platz braucht, bittet sie Esther um das Haus. Da bricht er offen aus, der Generationenkonflikt um Ressourcen, spinnerte Ideen und gegenseitige Verbindlichkeiten und ein Mutter-Tochter-Streit um die Definitionsmacht über die gemeinsame Vergangenheit.
Ein Hörspiel wie ein gefundenes Fressen für alle, die schon immer den ganzen Krempel loswerden wollten, oder an ihren Sammlungen hängen, als hätten schon morgen vielleicht plötzlich alle Läden zu.
(Kein Wort in dieser Beschreibung ist überflüssig, bitte bewahren Sie sie gut auf, sie könnte noch mal für was gut sein.)
Mitwirkende:
Nina Kronjäger
Britta Steffenhagen
Mareike Beykirch
Benjamin Radjaipour
Lars Rudolph
Lisbeth von Gagern
Georg Schmidt
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Grabesgrün

Sendetermine: WDR 3 - Freitag, 30. Sep 2022 19:04 Teil 2/3, (angekündigte Länge: 54:00)
Autor(en): Tana French
Auch unter dem Titel: Die Tat (1. Teil)
Die Nacht im Wald (2. Teil)
Die Entlarvung (3. Teil)
In the Woods (Roman (engl. Originaltitel))
Produktion: WDR 2011, 162 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Genre(s): Krimi
Regie: Martin Zylka
Bearbeitung: Jochen Stremmel
Komponist(en): Sven Rossenbach
Klaus Timmermann
Aufnahme: Jürgen Glosemeyer
Mischung: Benedikt Bitzenhofer
Montage: Steffen Jahn
Montage: Mechthild Austermann
Übersetzung: Ulrike Wasel
Klaus Timmermann
Inhaltsangabe: Im Sommer 1984 verschwinden zwei Kinder im Wald nahe Dublin spurlos. Ein drittes wird gefunden, verstört und ohne Erinnerung an das, was seinen Freunden geschehen ist. Über 20 Jahre später wird im selben Wald ein zwölfjähriges Mädchen ermordet. Die zwei Detectives Cassie Maddox und Robert Ryan werden in der Mordkommission auf den Fall angesetzt. Sie sind ein eingespieltes Team und teilen mehr als ihren Job: Cassie ist die einzige, der Robert sein Geheimnis anvertraut hat. Er ist der Junge, der im Sommer 1984 als einziges der drei Kinder gefunden wurde. Jetzt sieht Robert die einmalige Chance, mit dem aktuellen Fall auch das Rätsel von damals aufzuklären.
Mitwirkende:
Robert Benjamin Sadler
Cassie Luise Helm
Sophie Tanja Schleiff
Cooper Paul Faßnacht
Cathal Hannes Hellmann
Jonathan Christian Tasche
Margret Claudia Mischke
Rosalind Natalie Spinell
O \'Kelly Martin Brambach
Sam Fabian Gerhardt
Detective 1 Frank Musekamp
Detective 2 Bernd Rehse
Damien Denis Moschitto
Mel Sandra Kouba
Hunt Matthias Haase
Marc Daniel Wiemer
Cameron Caroline Schreiber
Mrs. Savage Fiona Metscher
Peter Jakob Göss
Adam Oskar Krüger
Germaine Anna Bergfeld
Jessica Elisabeth Juhnke
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Der Intonator kehrt zurück

Sendetermine: BR-Klassik - Freitag, 30. Sep 2022 19:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Markus Vanhoefer
Auch unter dem Titel: Ludwig Senfls Kompositionen auf dem Adlersberg (Untertitel)
Produktion: BR 2022, 55 Min. (Stereo) - Feature
Technik: Regina Staerke
Inhaltsangabe: Festspielzeit – Die nächste Sendung "Das Musik-Feature" gibt es ab 10. September 2022 wieder wie gewohnt jeden Freitag um 19.05 Uhr und Samstag um 14.05 Uhr. Bis dahin bietet das Sonderprogramm "Festspielzeit auf BR-KLASSIK" am Freitagabend immer hochkarätige Aufnahmen aus Festspiel-Konzerten vielfältiger Art.
Renaissance-Klänge sind längst nicht mehr eine Sache ausschließlich fürs akademisch-verstaubte Proseminar. Wie ist es, wenn man aus alten Original-Noten singt? Welche Belohnung lockt bei einer musikalischen Schnitzeljagd? Und was hat uns ein Komponist heute noch zu sagen, der vor 500 Jahren lebte, mitten in den Umbrüchen der Reformationszeit? Drei Tage lang, vom 5. bis 7. August 2022 ist das ehemalige Dominikanerinnenkloster Adlersberg bei Regensburg Schauplatz für ein Festival. Zwischen Biergarten und Badesee lädt das Vokal-Ensemble Singer Pur zur Begegnung mit Ludwig Senfl, einem Meister an der Schnittstelle vom Spätmittelalter zur Renaissance, den Herzog Wilhelm IV. von Bayern einst zum "musicus intonator" ernannte. Die Sendung ist sowohl Komponisten-Porträt als auch Festival-Bericht. Sie präsentiert Mittschnitte der Konzerte in der Adlersberger Klosterkirche und lässt WissenschaftlerInnen zu Wort kommen, die sich in einer Akademie mit dem Münchner Hofmusiker auseinandersetzen. Als Kontrapunkt zu Senfls "alter" Musik präsentieren die "Singer Pur Tage" den englischen Gegenwartskomponisten Gavin Bryars.
Mitwirkende:
Beate Himmelstoß
Stefan Wilkening
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Afsiets vun'n Paradies

Sendetermine: NDR Schlager - Freitag, 30. Sep 2022 19:05, (angekündigte Länge: 55:00)
NDR 1 Welle Nord - Freitag, 30. Sep 2022 21:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Rudolf Kollhoff
Produktion: RB/NDR 2010, 44 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Hans Helge Ott
Komponist(en): Jan Christoph
Regieassistenz: Ilka Bartels
Inhaltsangabe: Helmut aus Hamburg macht Urlaub in Nordvorpommern, bei seinem Schwager Rolf. Nach einem kleinen Feierabendbierchen haben sie plötzlich die Idee, eine nahegelegene Höhle zu erkunden, in der sie sich natürlich verlaufen. Als sie endlich einen Ausgang finden, führt der sie direkt in die Vergangenheit: Sie stehen mitten in der DDR!
Mitwirkende:
Rolf Holtappel Rolf Petersen
Reni, Rolfs Frau Beate Prahl
Helmut Hartwig Frank Grupe
Marita, Helmuts Frau Anke Moll
Obermeister Schulz Detlef Heydorn
Gerfried Lütjens Joachim Puls
Uschi Lüttjens Elfie Schrodt
Verkäuferin Tina Landgraf
Kellner Sönke Fahl
Kläuser Jörg Schade
Links: Externer Link Homepage Jan Christoph
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Im Tal der Gebeine

Sendetermine: SRF 1 - Freitag, 30. Sep 2022 20:00 Teil 2/3, (angekündigte Länge: 46:00)
Autor(en): Alfred Bodenheimer
Produktion: SRF 2020, 147 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Buschi Luginbühl
Bearbeitung: Alfred Bodenheimer
Buschi Luginbühl
Tontechnik: Franz Baumann
Dramaturgie: Reto Ott
Inhaltsangabe: Zum dritten Mal ermittelt der Zürcher Rabbiner Gabriel Klein in einem SRF-Radiokrimi. Dieses Mal wird sein detektivisches Gespür ganz besonders auf die Probe gestellt. Denn der Fall betrifft ihn sehr persönlich. Wie ist seine liebste Verwandte, eine Holocaust-Überlebende, zu Tode gekommen?
Bianca Himmelfarb war 9 Jahre alt, als sie, ebenso wie ihre Schwester, aus Nazi-Deutschland nach England in Sicherheit gebracht werden konnte. Rabbi Kleins Grossvater war ihr Fluchthelfer. Nach dem Krieg - ihre Eltern starben in einem Vernichtungslager - heiratete Bianca einen kanadischen Industriellen und wurde erfolgreiche Unternehmerin. Nach dem Tod ihres Mannes machte sie sich zusätzlich als Kunsthändlerin und -mäzenin einen Namen. Und nun, viele Jahre später, wird Bianca Himmelfarb tot in ihrer Zweitwohnung am Zürichberg aufgefunden. War es Selbstmord? Oder wurde "Tante Himmelfarb" vergiftet? Katrin Bänziger, Kommissarin der Stadtpolizei, tappt im Dunkeln, und Klein, der ihr wie immer nur wenig verrät, stellt seine eigenen Nachforschungen an. Sie führen ihn nach Wien und Birmingham, aber vor allem in die Vergangenheit Biancas und ihrer Schwester Ruth.
"Im Tal der Gebeine" ist Rabbi Kleins fünfter Fall. Erneut gelingt es Alfred Bodenheimer, einen Kriminalfall souverän mit komplexen Themen der jüdischen Lebenswelt zu verknüpfen. Es geht um ein konfliktbeladenes Erbe; um die Frage, wie das Holocaust-Trauma zu überwinden ist und so, nach der Vision des Propheten Ezechiel von den wieder zum Leben erweckten Gebeinen, ein Neuanfang im Heute möglich wäre. Und nicht zuletzt geht es um einen brisanten Fall von Raubkunst.
Mitwirkende:
Erzähler Thomas Sarbacher
Rabbi Gabriel Klein Hanspeter Müller-Drossaart
Rivka Klein Noëmi Gradwohl
Kommissarin Bänziger Julia Jentsch
Bianca Doris Wolters
Ruth Verena Buss
Jamie, Sohn von Ruth Thomas Douglas
Filomena Haas Graziella Rossi
Zeno Haas Kamil Krejčí
Flurin Cavegn, Anwalt Nikolaus Schmid
Rabbi Kalman/Zöllner Siegfried Terpoorten
Baron von Hargelsberg Helmut Vogel
Stockton, Anwalt Henry Camus
Dicky Phil Hayes
Bianca als Kind Hannah Hablützel
Vater von Bianca Marcus Schäfer
Ludwig/Sprecher Ernst Süss
Passagier Daniel Miska
Max Dani Mangisch
Minna Päivi Stalder
Telefonistin Désirée Pauli
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Macht, Lügen und Geheimnisse - Frankreichs Starautorin Leila Slimani

Sendetermine: DLF - Freitag, 30. Sep 2022 20:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Simone Hamm
Produktion: SWR/DLF 2022, 54 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Günter Maurer
Ton und Technik: Christian Eickhoff
Ton und Technik: Claudia Peyke
Inhaltsangabe: Leila Slimani ist eine der wichtigsten literarischen Stimmen Frankreichs. Sie erzählt von Frauen: von ihrer französischen Großmutter, die mit einem marokkanischen Soldaten nach dem 2. Weltkrieg nach Marokko ging. Von einem mordenden Kindermädchen oder einer sexsüchtigen Arztfrau in Paris. Slimani interessiert sich für die düsteren Seiten der Menschen, für ihre Lügen und Geheimnisse. Ihre Romane, allesamt Bestseller, schockieren. In Paris ist ein regelrechter Hype um sie entstanden. Die 41-jährige Autorin ist nach Lissabon gezogen, um an ihrer Familientrilogie zu schreiben. Kurz bevor der zweite Band auf Deutsch erscheint, hat Simone Hamm sie dort getroffen.
Mitwirkende:
Lina Syren
Diana Gantner
Tina Kiefl
Uwe Peter Spinner
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Afsiets vun'n Paradies

Sendetermine: NDR Schlager - Freitag, 30. Sep 2022 19:05, (angekündigte Länge: 55:00)
NDR 1 Welle Nord - Freitag, 30. Sep 2022 21:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Rudolf Kollhoff
Produktion: RB/NDR 2010, 44 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Hans Helge Ott
Komponist(en): Jan Christoph
Regieassistenz: Ilka Bartels
Inhaltsangabe: Helmut aus Hamburg macht Urlaub in Nordvorpommern, bei seinem Schwager Rolf. Nach einem kleinen Feierabendbierchen haben sie plötzlich die Idee, eine nahegelegene Höhle zu erkunden, in der sie sich natürlich verlaufen. Als sie endlich einen Ausgang finden, führt der sie direkt in die Vergangenheit: Sie stehen mitten in der DDR!
Mitwirkende:
Rolf Holtappel Rolf Petersen
Reni, Rolfs Frau Beate Prahl
Helmut Hartwig Frank Grupe
Marita, Helmuts Frau Anke Moll
Obermeister Schulz Detlef Heydorn
Gerfried Lütjens Joachim Puls
Uschi Lüttjens Elfie Schrodt
Verkäuferin Tina Landgraf
Kellner Sönke Fahl
Kläuser Jörg Schade
Links: Externer Link Homepage Jan Christoph
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Schneeweiß und Russenrot

Sendetermine: BR 2 - Freitag, 30. Sep 2022 21:05, (angekündigte Länge: 90:00)
Autor(en): Dorota Maslowska
Auch unter dem Titel: Szenen aus dem polnisch-russischen Krieg unter weiß-roter Fahne (Untertitel)
Produktion: DLR 2005, 55 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Antje Vowinckel
Bearbeitung: Antje Vowinckel
Ton: Lutz Pahl
Ton: Hermann Leppich
Regieassistenz: Katrin Moll
Übersetzung: Olaf Kühl
Inhaltsangabe: Andrzej ist Pole, seine Freunde nennen ihn Starker und gerade hat ihn seine Freundin verlassen. Er betäubt sich mit Speed und flüchtigen Frauenbekanntschaften. Er irrt durch seine Stadt, trifft eine Menge schräger Typen, wie zum Beispiel die anthroposophisch angehauchte Satanistin Angela. Zudem herrscht in der Kleinstadt gerade Krieg mit den Russen: die werden für sämtliche polnischen Übel vom Wetter bis zum schlechten Tabak verantwortlich gemacht.

Dorota Masowska entwirft das Porträt einer Generation junger Polen, die auf dem schmalen Grad zwischen Globalisierungskritik und unreflektiertem Nationalstolz balancieren.
Mitwirkende:
STARKER Markus Meyer
LINKER Alexander Khuon
ANGELA Maria Kwiatkowsky
ALA Nicole Reitzenstein
ARLETTA Julia Hummer
MAGDA Linda Olsansky
MASLOWSKA Jana Kling
POLIZIST Udo Kroschwald
ANSTREICHER 1 Ronald Kukulies
ANSTREICHER 2 Max Hopp
Links: Externer Link Dorota Masłowska (polnisch)
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die wasserlose Sintflut

Sendetermine: DLR - Samstag, 1. Okt 2022 00:05 (entfällt) , (angekündigte Länge: 170:00)
Autor(en): Harald Brandt
Auch unter dem Titel: Eine Lange Nacht über die kanadische Autorin Margaret Atwood (Untertitel)
Produktion: DLR/DLF 2022, 164 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Harald Brandt
Ton und Technik: Norbert Vossen
Ton und Technik: Angela Raymond
Inhaltsangabe: Margaret Atwood gehört zu den großen Erzählerinnen der Weltliteratur. 1939 in Ottawa, Kanada, geboren, greift Margaret Atwood in Werken wie „Der Report der Magd“, „Die Zeuginnen“ oder den drei Bänden der dystopischen „MaddAddam-Trilogie“ gesellschaftliche und politische Entwicklungen auf, die heute immer mehr Realität werden. Als Tochter eines Biologen, der für seine Feldforschungen lange Zeit mit seiner Familie in den Wäldern Kanadas verbrachte, sind die Zerstörung der Biosphäre und die Konsequenzen für das menschliche Zusammenleben nahe liegende und wiederkehrende Themen ihres literarischen Werks. Ihre Romane, Essays, Kurzgeschichten, Gedichte und Kinderbücher sind in mehr als dreißig Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden. 2017 wurde ihr der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen. Margaret Atwood lebt und arbeitet heute in Toronto, Kanada.
Mitwirkende:
Ronald Spiess
Sebastian Mirow
Susanne Barth
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

"Ich weiß - du schwarz"

Sendetermine: DLR - Samstag, 1. Okt 2022 00:05, (angekündigte Länge: 170:00)
Autor(en): Kerstin Kilanowski
Auch unter dem Titel: Eine Lange Nacht über Widerstand und Schwarze Selbstbefreiung (Untertitel)
Produktion: DLF/DLR 2022, 164 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Kerstin Kilanowski
Wolfgang Hamm
Ton: Caroline Thon
Ton: Konrad Woznitzka
Inhaltsangabe: Black Lives Matter – Widerstand gegen Unterdrückung und rassistische Willkür gibt es, seit der Europäer das Narrativ vom „Schwarzen“ erfunden hat. Die Formen des Widerstands sind dabei höchst unterschiedlich: Ende des 18. Jahrhunderts führen in Haiti geheime Voodoo-Zeremonien und Sklavenaufstände zum ersten vom Kolonialismus befreiten Staat; in Zimbabwe ruft ein spirituelles Medium durch die Stimmen der Ahnen zum Krieg gegen die Kolonialherren auf. Intellektuelle wie der senegalesische Dichter und Präsident Léopold Senghor prägen den kulturpolitischen Begriff der Négritude. Der brillante Denker Frantz Fanon aus Martinique wiederum dekonstruiert schon in den 50er-Jahren den Begriff „Rasse“. Auch hinter einer scheinbar unpolitischen Bewegung wie dem modebesessenen Sapeurs in der Kolonie Belgisch-Kongo steckt der Wunsch nach Selbstermächtigung. In den USA stellen Schwarze Jazzmusiker und Blues-Ikonen den Hörgewohnheiten der weißen Mittelschicht radikale Klänge entgegen, denn in den 60er-Jahren gilt: „Black is Beautiful“. James Baldwin dagegen verwehrt sich mit seinen Essays gegen jegliche Zuschreibungen und politischen Aktivismus mit der elementaren Einsicht: „I am not your negroe“. Gefragt wird auch und immer wieder: Wer bestimmt, ab welchem Grad von Pigmentierung ein Mensch als schwarz gilt? Kann Hautfarbe und Haarstruktur Identität stiften? Oder führt sie zurück zu Kategorien von Rassifizierung? Achtung: Das N-Wort wird in den Originaltexten der Schwarzen Autoren als Selbstbezeichnung mehrmals vorkommen. Eine „Lange Nacht“ mit Texten unter anderem von Frantz Fanon, Zora Neal Hurston, James Baldwin, Alain Mabanckou, Chenjerai Hove, Alejo Carpentier. Mit Musiken von Stella Chiweshe, Nina Simone, Archie Shepp, Billie Holiday, Grand Kalle, Leyla McCalla.
Mitwirkende:
Daniel Berger
Dominik Freiberger
Tanja Haller
Gregor Höppner
Andreas Laurenz-Maier
Claudia Mischke
Christiane Nothofer
Karin von Ostholt
Jubril Sulaimon
Melchi Vepouyoum
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

12 Datensätze gefunden in 0.006223201751709 Sekunden



gestern | heute | morgen | 3. Dez | 4. Dez | 5. Dez | 6. Dez | 7. Dez | 8. Dez |