HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Neues Programmschema beim RBB Kultur

Das Freitagshörspiel wird jetzt nicht mehr im 22:04 Uhr gesendet sondern um 19:00 Uhr. Ebenfalls wurde das Feature von Mittwoch 22:04 Uhr auf 19:00 Uhr verlegt.

gestern | heute | morgen | 12. Aug | 13. Aug | 14. Aug | 15. Aug | 16. Aug | 17. Aug |

Russland ohne Zukunft?

Sendetermine: RBB Kultur - Mittwoch, 6. Jul 2022 19:00, (angekündigte Länge: 60:00)
Autor(en): Mario Bandi
Auch unter dem Titel: Die zerschlagene Opposition gibt nicht auf (Untertitel)
Produktion: DLF 2022, 44 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Mario Bandi
Ton und Technik: Eva Pöpplein
Ton und Technik: Gunther Rose
Inhaltsangabe: Nach der Verhaftung von Alexei Nawalny formiert sich die russische Opposition im Exil. Von Berlin und Vilnius aus organisieren die führenden Köpfe ihren Widerstand gegen das Regime von Wladimir Putin. Die Leiterin des Petersburger Nawalny-Büros, Irina Fatjanowa, versuchte noch, an den manipulierten Parlamentswahlen im Herbst 2021 teilzunehmen, aber sie wurde aus der Kandidatenliste entfernt. Um ihrer drohenden Verhaftung zu entgehen, floh sie wie viele andere ins Ausland. Wenige Mitarbeiter Nawalnys sind in Russland geblieben, viele von ihnen stehen unter Arrest. Ihnen drohen lange Haftstrafen. Nawalnys „Stiftung gegen Korruption“ wurde als extremistische Organisation eingestuft und wird nun dem IS oder den Taliban gleichgesetzt. Jeder Bürger Russlands, der an die Stiftung gespendet oder ihre Aufrufe und Informationen weitergeleitet hat, kann als Mittäter und Extremist verhaftet werden. Oppositionelle aus Jekaterinburg, Perm, St. Petersburg und Moskau erzählen, wie ihr politischer Spielraum nach der Verhaftung Nawalnys in Russland immer mehr ein-geschränkt wurde. Der Kern des Nawalny-Teams unter Leonid Wolkow und Iwan Schdanow führt seinen politischen Kampf nun von Litauen aus weiter.
Mitwirkende:
Edda Fischer
Lisa Bihl
Stefko Hanushevsky
Jonas Baeck
Martin Bross
Mark Oliver Bögel
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Fear of the Dark

Sendetermine: BR 2 - Mittwoch, 6. Jul 2022 20:05, (angekündigte Länge: 53:00)
Autor(en): Claudia Weber
Auch unter dem Titel: oder Die Offenbarung wird Produktplatzierungen enthalten (Untertitel)
Produktion: SWR 2022, 55 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Claudia Weber
Komponist(en): Claudia Weber
Ton und Technik: Norbert Vossen
Ton und Technik: Angela Raymond
Regieassistenz: Philip Meins
Dramaturgie: Walter Filz
Inhaltsangabe: Fast jeder hat es, das neue Elektra High-Rise. Nur in diesem Smartphone ist das Gadget Plan.Play: eine App für eine Zukunft frei von Ängsten, frei von Sorgen. Darum sollen jetzt schon Erstklässler dieses Gerät bekommen, und Jon Zappo arbeitet hart für den Rahmenvertrag mit dem Kultusministerium: „Plan.play plant, und Ihr Kind spielt!“ Eine Studie zur post-pandemischen Smartphone-Sucht spricht aber ganz massiv dagegen, und auch ein Zugführer verfolgt seinen eigenen Plan und zieht die Notbremse. Doch ohne Netz ist der freie Fall tödlich.
Mitwirkende:
Sebastian Schwarz
Lutz Blochberger
Thorsten Merten
Valentin Richter
Claudia Hübschmann
Tanja Mairhofer-Obele
André Gatzke
Finja Roll
Claudia Urbschat-Mingues
Celina Rongen
Boris Burgstaller
Jonathan Bruckmeier
Michael Laricchia
Nele Furrer
Max Wilhelm
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

90. Geburtstag

Sendetermine: NDR Kultur - Mittwoch, 6. Jul 2022 20:05 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 115:00)
Autor(en): Eva-Maria Alves
Produktion: NDR 2022, 74 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Christiane Ohaus
Komponist(en): Sabine Worthmann
Technische Realisation: Corinna Gathmann
Technische Realisation: Nicole Graul
Regieassistenz: Simon Hastreiter
Dramaturgie: Michael Becker
Inhaltsangabe: Eine Geburtstagsgesellschaft ist in einem Gartenlokal versammelt, es ist der 28. August, der 90. Geburtstag des Jubilars. Die Gäste sind teils uralt, auch eine ehemalige Geliebte, jetzt 89 Jahre alt, ist zugegen. Die Gespräche kreisen um den noch Abwesenden. Man hört mal in diese, mal in jene Gruppe hinein und schnappt dies und das auf, Disparates, Assoziatives, Nebensächliches, scheinbar Beliebiges. Und doch setzt sich allmählich aus all diesen Gesprächsfetzen das Bild eines Menschen zusammen, ein langes Leben bekommt Konturen. Das letzte Hörspiel der im Oktober 2021 verstorbenen Eva-Maria Alves ist ein akrobatisch-lyrisches Spiel mit Worten und Leerstellen, Perspektiven und Wiederholungen.
Mitwirkende:
David Bellingen
Jonathan Bellingen
Matthias Bundschuh
Martin Engler
Ulla Evrahr
Margot Gödrös
Michael Hanemann
Astrid Meyerfeld
Jonas Minthe
Lee Antoni Naschke
Barbara Nüsse
Friedhelm Ptok
Maja Schöne
Wolf-Dietrich Sprenger
Jessica Walther-Gabory
Samuel Weiss
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die Geisterseherin von London

Sendetermine: HR 2 - Mittwoch, 6. Jul 2022 21:00, (angekündigte Länge: 76:00)
Autor(en): Hans José Rehfisch
Produktion: hr 1954, 74 Min. (Mono) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Ulrich Lauterbach
Komponist(en): Winfried Zillig
Inhaltsangabe: England im Jahr 1762: Nach längerer Abwesenheit kehrt Richard Kenton nach London zurück. Erstaunt stellt er fest, dass man ihm plötzlich feindselig begegnet. Man glaubt, er habe seine Frau Harriet im Haus der Parsons, in dem die Kentons zur Untermiete wohnten, vergiftet.
Die 12-jährige Betty Parson glaubt fest daran, dass ihr Harriets Geist erschienen ist. Mary Fraser, die Haushälterin der Parsons, äußert den Verdacht, dass Harriet von ihrem Mann ermordet wurde. Die Geschichte verbreitet sich in Windeseile in der ganzen Stadt. Zeitungen berichten über den "Geist in der Hahnengasse", Bänkelsänger streifen durch die Stadt und bringen die schaurige Moritat unter die Leute, während Bettys Vater Kapital aus der Geschichte schlägt, indem er allen, die den Geist sehen wollen, um Mitternacht in sein Haus einlädt und ihnen Geld dafür abknöpft.
Auch dem Dichter und Naturforscher Oliver Goldsmith kommt das Gerücht zu Ohren, und er beschließt, Richard Kenton zu helfen und sich gegen den Geister- und Aberglauben zur Wehr zu setzen. Oliver Goldsmith schreibt: "Leute, die eine Streitschrift zur Hand nehmen und lesen, sind innerlich bereits überzeugt von der Unsinnigkeit, die der Autor erst beweisen will; wer aber ernstlich falschen Lehren glaubt, der wird seine Ansicht niemals überprüfen und folglich die eines Autors, der ihn aufklären will, nicht einmal zur Kenntnis nehmen wollen." Das Hörspiel beruht auf einer wahren Begebenheit.
Mitwirkende:
Arno Assmann
Oswald Döpke
Doris Schade
Maria-Magdalena Thiesing
u.a.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Mordfall Yeboah

Sendetermine: MDR Kultur - Mittwoch, 6. Jul 2022 22:00, (angekündigte Länge: 60:00)
Autor(en): Jochen Marmit
Auch unter dem Titel: Doku über die späte Verfolgung rechter Gewalt (Untertitel)
Produktion: SR 2022, 53 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Denise Dreyer
Technische Realisation: Manfred Jungmann
Inhaltsangabe: 30 Jahre nach dem Mord an Samuel Kofi Yeboah nimmt 2022 der Generalbundesanwalt den mutmaßlichen Täter fest. Ein stadtbekannter Neonazi, soll am 19. September 1991 im saarländischen Saarlouis in einer Unterkunft den Brand gelegt haben, bei dem der 27-jährige Geflüchtete aus Ghana getötet wurde. Damals wurden Hinweise auf ein rassistisches Motiv nicht weiterverfolgt. Neue Ermittlungen haben Bewegung in den Fall gebracht und die saarländische Polizei entschuldigte sich für Fehler. Überlebende des Anschlages mahnen eine konsequentere Verfolgung rechter Gewalt an. Auch im Gedenken an Samuel Kofi Yeboah.
Mitwirkende:
Anne Müller
Peter Sauer
Jochen Marmit
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Schlaf

Sendetermine: DLR - Mittwoch, 6. Jul 2022 22:03, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Haruki Murakami
Produktion: NDR 2002, 53 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Beate Andres
Bearbeitung: Beate Andres
Komponist(en): Andreas Lück
Übersetzung: Nora Bierich
Inhaltsangabe: Es ist ein in Routine erstarrtes, ödes Leben, das die etwa 30-jährige Ehefrau eines erfolgreichen Zahnarztes und Mutter eines Kindes führt. Eines Tages wird sie von einer rätselhaften und andauernden Schlaflosigkeit heimgesucht. Dabei verspürt sie keinerlei Müdigkeit. Im Gegenteil: statt zu ermatten, hat sie den Eindruck, dass ihr Körper sogar kräftiger und jünger wird. So gewinnt sie - gänzlich unbemerkt von Ehemann und Sohn - nachts ein zweites heimliches Leben. Sie entdeckt ihre frühere Leidenschaft für die Literatur zurück, trinkt Cognac und unternimmt einsame Autofahrten. Immer mehr gerät sie in einen beinah autistischen Zustand, in dem die Grenze zwischen Leben und Tod gefährlich verwischt scheint.
Haruki demonstriert literarisch eindrucksvoll, wie ein neues, an westlichen Werten orientiertes Verlangen nach Individualität die traditionell konformistische Gesellschaft Japans in eine Identitätskrise stürzt.
Expertenkommentar: Lobende Erwähnung der Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste:
"Das Hörspiel 'Schlaf' nach einer Erzählung von Haruki Murakami ist ein originelles und wesentliches Hörerlebnis über das Dasein unter fernöstlichen Himmeln. Ort der Handlung ist Japan. Eine etwa 30jährige Hausfrau, die mit einem Zahnarzt verheiratet ist, wird von einer merkwürdigen Schlaflosigkeit heimgesucht, in deren mehrwöchigem Verlauf Körper und Geist aufzublühen scheinen. Sie, die zufällig 'Erwachende', betrachtet das Leben der Menschen um sie herum plötzlich als leidenschaftslosen, kollektiven Dämmerzustand. In der Entwicklung der Figur wird Murakamis Skepsis gegenüber den Wohlstandsgesellschaften modernen Zuschnitts spürbar. Zugleich zeigt sich seine Sympathie für die späten Individualisierungsprozesse in asiatischen Kulturen, die gerade die Rolle der Frau grundlegend verändert haben. Der Autor lässt beides in der Schwebe und macht einen Hopser von sich weg. Er ironisiert den Wachzustand seiner Protagonistin. Beate Andres beweist Gespür für die parabelhafte, geradlinig erzählte Geschichte. Mit einfachen radiophonen Mitteln findet sie einen einnehmenden Ton für Murakamis Figuren- und Gedankenwelt. Dieser Ton beinhaltet eine merkwürdig-witzige Geräuschkulisse, die den Alltag verfremdet und mit infantiler Lust überhöht. Karin Pfammatter überzeugt in der Rolle der Frau/Erzählerin."
Mitwirkende:
Karin Pfammatter
Konstantin Graudus
Oliver Masucci
Jerome Graudus
Preise / Auszeichnungen: Hörspiel des Monats (Lobende Erwähnung)
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

6 Datensätze gefunden in 0.0068697929382324 Sekunden



gestern | heute | morgen | 12. Aug | 13. Aug | 14. Aug | 15. Aug | 16. Aug | 17. Aug |