HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Neues Programmschema beim RBB Kultur

Das Freitagshörspiel wird jetzt nicht mehr im 22:04 Uhr gesendet sondern um 19:00 Uhr. Ebenfalls wurde das Feature von Mittwoch 22:04 Uhr auf 19:00 Uhr verlegt.

gestern | heute | morgen | 8. Jul | 9. Jul | 10. Jul | 11. Jul | 12. Jul | 13. Jul |

La Boutique

Sendetermine: SRF 1 - Montag, 23. Mai 2022 14:00 Teil 4/5, (angekündigte Länge: 33:00)
Autor(en): Francis Durbridge
Produktion: DRS 1968, 185 Min. (Mono) - Originalhörspiel int.
Genre(s): Krimi
Regie: Hans Hausmann
Komponist(en): Hans Moeckel
Übersetzung: Hans Hausmann
Inhaltsangabe: Im Londoner Modesalon «La Boutique» geschieht ein Mord. Ein geheimnisvoller Gürtel aus ebendiesem Modegeschäft wird in der Manteltasche des Mordopfers gefunden: Robert Bristol, Chefinspektor bei Scotland Yard, weiss, dass ein ähnlicher Gürtel auch bei einem bekannten Popsänger entdeckt wurde.
Der berühmte Schlagerkomponist Lewis Bristol wird ermordet im exquisiten Modesalon «La Boutique» aufgefunden. Robert Bristol, sein Bruder und Chefinspektor bei Scotland Yard, muss zum ersten Mal ein Verbrechen aufklären, in das seine eigenen Geschwister und Verwandten verwickelt sind. Der Modesalon, in welchem die Leiche seines Bruders gefunden wurde, gehört nämlich Lewis’ Ex-Frau Eve. Eine erste Spur führt den Inspektor zu einer gewissen Virginia Allen. Der Ermordete hatte besagte Dame auf einer Party des mysteriösen Millionärs Rolf Winter kennen gelernt und dann aus den Augen verloren.
Mitwirkende:
Robert Bristol, Chef-Inspektor Scotland Yard René Deltgen
Inspektor Eric Daly Hans-Helmut Dickow
Sekretärin Hilda Gerti Wiedner
Sergeant Thornton Günter Erich Martsch
Komponist Lewis Bristol Maximilian Wolters
Katherine Kaufmann Anne-Marie Blanc
Freddy Kaufmann Max Bachmann
Rolf Winter Elmar Schulte
Virginia Allen Sibylle Brunner
Ed Donovan Jürgen Cziesla
Betty Lane Sigrid Hausmann
André Marquand Michael Arco
Mrs Webb Gertrud von Bastineller
Eve Bristol Maria-Magdalena Thiesing
Mario Giovanni Früh
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die Geschichte eines neuen Namens

Sendetermine: BR 2 - Montag, 23. Mai 2022 20:05 Teil 5/5, (angekündigte Länge: 52:00)
Autor(en): Elena Ferrante
Auch unter dem Titel: Neapolitanische Saga (Untertitel)
Produktion: BR 2022, 259 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Martin Heindel
Bearbeitung: Martin Heindel
Komponist(en): Ulrike Haage
Ton und Technik: Markus Huber
Ton und Technik: Gerhard Wicho
Ton und Technik: Daniela Röder
Ton und Technik: Fabian Zweck
Regieassistenz: Stefanie Ramb
Übersetzung: Karin Krieger
Inhaltsangabe: Die figurenreiche Roman-Tetralogie von Elena Ferrante − im deutschsprachigen Raum auch "Neapolitanische Saga" genannt − erzählt die Geschichte der Freundschaft von Lila und Lenù von den 1950er Jahren bis in die Gegenwart. Es ist eine lebenslange Freundschaft, die aus der Perspektive von Lenù, wie Elena Greco von ihrer Familie und ihren Freunden gerufen wird, geschildert wird. Das gemeinsame Aufwachsen im Rione, einem Armeleuteviertel Neapels, mit seinem Geflecht an familiären und nachbarschaftlichen Verbindungen, bildet dabei ihren konstanten Bezugspunkt. In die Hochzeitsfeier der erst 16-jährigen Lila mit dem sanftmütigen Lebensmittelhändler Stefano Carracci platzen die verhassten Solara-Brüder Michele und Marcello. Marcello trägt die Schuhe, die Lila eigenhändig hergestellt und die ihr Vater eigentlich an Stefano, ihren Ehemann, verkauft hatte. Während Lila in der Hochzeitsnacht Stefanos wahre Natur erkennt, bleibt Lenú mit ihren Problemen zurück. Ihr heimlicher Schwarm Nino Sarratore hat die Feier früh verlassen, ihr fester Freund Antonio ist wütend, weil Elena den ganzen Abend mit dem anderen verbracht hat. Elena wird immer unzufriedener mit sich, mit ihrem prosaischen Leben, das ihr − ohne ihre geniale Freundin Lila und ohne den klugen, belesenen Nino − blass und farblos erscheint.
Mitwirkende:
Rosalie Thomass
Christiane Roßbach
Enea Boschen
Pola O’Mara
Aurel Manthei
u.a.
Links: Externer Link Homepage Ulrike Haage
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Lost in Neulich - Kein Dorf für Anfänger

Sendetermine: RB 2 - Montag, 23. Mai 2022 21:05 Teil 9/24 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 30:00)
RB 2 - Montag, 23. Mai 2022 21:30 Teil 10/24 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 30:00)
Autor(en): Natalie Tielcke
Auch unter dem Titel: Umzug mit Hindernissen (1. Teil)
Startschwierigkeiten (2. Teil)
Unerwartetes Wiedersehen (3. Teil)
Geheimnisse (4. Teil)
Hier bitte rechts abbiegen (5. Teil)
Proteste (6. Teil)
Notlügen (7. Teil)
Heckenwollafter (8. Teil)
Neue Freunde, neue Feinde (9. Teil)
Konsequenzen (10. Teil)
Mütter und Töchter (11. Teil)
Wo ist Oskar? (12. Teil)
Neue Ziele (13. Teil)
Gewissensbisse (14. Teil)
Falsche Tatsachen (15. Teil)
Produktion: RB/MDR/SWR/rbb 2022, ca. 600 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Anja Herrenbrück
Dramaturgie: Lina Kokaly
Regieassistenz: Anne Abendroth
Technische Realisation: Christian Bader
Inhaltsangabe: Herzlich willkommen in der Gemeinde Neulich: Den Neulichern macht der Bau einer Batteriezellen-Fabrik schwer zu schaffen, der eine große Veränderung für das kleine Dorf bedeutet. Außerdem zieht die Familie Lüders zurück nach Neulich, in Sandra Lüders alte Heimat auf einen ehemaligen Bauernhof.
Hier erwartet die fünfköpfige Familie Sandras Mutter. Doch das Mehrgenerationenwohnen ist nicht das einzige Thema, das jede Menge Zündstoff bereithält.
Mitwirkende:
Sandra Lüders Tessa Mittelstaedt
Thomas Lüders Martin Engler
Justus Lüders Christoph Moreno
Jana Lüders Ella Lee
Monika Lüders Cornelia Lippert
Norbert Katz, Chef Batteriezellen-Firma Thomas Arnold
Marc Schmitz, Landwirt in Neulich Barnaby Metschurat
Aslan Ünal, Ortsvorsteher Neulich Typfun Bademsoy
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Lost in Neulich - Kein Dorf für Anfänger

Sendetermine: RB 2 - Montag, 23. Mai 2022 21:05 Teil 9/24 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 30:00)
RB 2 - Montag, 23. Mai 2022 21:30 Teil 10/24 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 30:00)
Autor(en): Natalie Tielcke
Auch unter dem Titel: Umzug mit Hindernissen (1. Teil)
Startschwierigkeiten (2. Teil)
Unerwartetes Wiedersehen (3. Teil)
Geheimnisse (4. Teil)
Hier bitte rechts abbiegen (5. Teil)
Proteste (6. Teil)
Notlügen (7. Teil)
Heckenwollafter (8. Teil)
Neue Freunde, neue Feinde (9. Teil)
Konsequenzen (10. Teil)
Mütter und Töchter (11. Teil)
Wo ist Oskar? (12. Teil)
Neue Ziele (13. Teil)
Gewissensbisse (14. Teil)
Falsche Tatsachen (15. Teil)
Produktion: RB/MDR/SWR/rbb 2022, ca. 600 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Anja Herrenbrück
Dramaturgie: Lina Kokaly
Regieassistenz: Anne Abendroth
Technische Realisation: Christian Bader
Inhaltsangabe: Herzlich willkommen in der Gemeinde Neulich: Den Neulichern macht der Bau einer Batteriezellen-Fabrik schwer zu schaffen, der eine große Veränderung für das kleine Dorf bedeutet. Außerdem zieht die Familie Lüders zurück nach Neulich, in Sandra Lüders alte Heimat auf einen ehemaligen Bauernhof.
Hier erwartet die fünfköpfige Familie Sandras Mutter. Doch das Mehrgenerationenwohnen ist nicht das einzige Thema, das jede Menge Zündstoff bereithält.
Mitwirkende:
Sandra Lüders Tessa Mittelstaedt
Thomas Lüders Martin Engler
Justus Lüders Christoph Moreno
Jana Lüders Ella Lee
Monika Lüders Cornelia Lippert
Norbert Katz, Chef Batteriezellen-Firma Thomas Arnold
Marc Schmitz, Landwirt in Neulich Barnaby Metschurat
Aslan Ünal, Ortsvorsteher Neulich Typfun Bademsoy
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

PSALM / aus der tieffen

Sendetermine: MDR Kultur - Montag, 23. Mai 2022 22:00 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 90:00)
Autor(en): Ruth Johanna Benrath
Produktion: MDR 2022, 32 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Stefan Kanis
Komponist(en): Dietrich Petzold
Schnitt: Christian Grund
Ton: Holger König
Ton: Dietrich Petzold
Regieassistenz: Matthias Seymer
Inhaltsangabe: Vor 500 Jahren hat Martin Luther die Bibel ins Deutsche übertragen. Besonderes Augenmerk richtete der Theologe auf das Buch der Psalmen: „Wilstu die heiligen Christlichen Kirchen gemalet sehen mit lebendiger Farbe vnd gestalt / in einem kleinen Bilde gefasset / So nim den Psalter fur dich / so hastu einen feinen / hellen / reinen / Spiegel / der dir zeigen wird / was die Christenheit sey“. Ein halbes Jahrtausend später liest die Lyrikerin Ruth Johanna Benrath diese Spiegelbilder von Luthers Lebensende her: „Luthers letzte Sätze / fuchtelnde Handbewegungen über der Bettdecke / Seraphim, Cherubim / sammeln sich in der Zimmerecke“. Der Mund ist trocken, die Zunge steht in Flammen. Doch was ist geleistet, was ist erkannt? Wer kann den göttlichen Weg, diese "Irrfahrt", verstehen, wer sie ohne Anmaßung in Worte fassen? Luthers Bilanz heißt: Demut. Eine Schlussfolgerung, die Benrath nur bedingt ins Heute verlängern will. Sich den Tonarten der Psalmen – Klage und Lobpreisung – anschmiegend sucht sie eine hinreichend brauchbare Position in der unbehausten Gegenwart: „Der Mensch ein Strich / in der Landschaft ein Punkt / ein Strichpunkt / ich / Pünktchen / Handschrift Gottes / Luft zwischen den Buchstaben / Atem“. Wie kann ein Transfer von Sinn und Übersinn in Sprache gelingen? Hatte Luther in der Übertragung aus dem Lateinischen vor allem die Übersetzung des Spirituellen, des Transzendenten, des Glaubens in den gelebten Alltag gesucht, so stärkt die Autorin in der Auseinandersetzung mit Luthers Schriften dem gegenwärtigen Ich, dem „Strich in der Landschaft“ den Rücken: „Schreiben heißt / Rütteln am Firmament / sich aus Trotz über den Rand des Universums lehnen.“ Durch das Hörstück zieht die Frage, wie wir uns das Dasein tagtäglich übersetzen, uns ins Leben setzen.
Mitwirkende:
Inga Busch
Birte Schnöink
Ulrich Noethen
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Jähnicke geht baden

Sendetermine: DLR - Montag, 23. Mai 2022 22:03, (angekündigte Länge: 57:00)
Autor(en): Eva Lia Reinegger
Produktion: DLR 2015, 47 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Stefanie Lazai
Ton und Technik: Jean Szymczak
Regieassistenz: Esther Schelander
Inhaltsangabe: Eine Yacht als Geisterschiff, ein toter Mann ohne Papiere und ein Privatdetektiv als Decksjunge.
Bei einer Bootstour entdecken Privatdetektiv Jähnicke und seine Freundin, die Ärztin Dr. Chang, eine Yacht, die wie ein Geisterschiff auf dem See treibt. An Deck liegt ein toter Mann, der keine Papiere bei sich trägt. In der Kajüte finden sie den zehnjährigen Ben, der sich in einem Schrank versteckt hält. Der Junge erzählt, er sei mit seinem Papa unterwegs gewesen, als sich zwei Männer mit einem Motorboot näherten. Er sollte unter Deck bleiben, oben kam es zu einem Streit, Schüsse fielen. Simon Hader, Bens Papa, ist verschwunden, den toten Mann an Bord kennt der Junge nicht. Kommissar Dengler leitet die Ermittlungen ein. Jähnicke übernimmt die Betreuung des Jungen und erfährt interessante Details.
Mitwirkende:
Jähnicke Milan Peschel
Dr. Chang Cristin König
Ben Theodor Holländer
Eileen Natalia Belitski
Dengler Reiner Schöne
Mikey Matthias Walter
Emmi Marie Gruber
Mutter Inka Löwendorf
Thomeyer Bernd Stempel
Hafenarbeiter Robert Frank
Hafenarbeiter Daniel Montoya
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Identitti

Sendetermine: WDR Eins Live - Montag, 23. Mai 2022 23:03 Teil 1/2 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 53:00)
Autor(en): Mithu Sanyal
Auch unter dem Titel: Fake-PoC möchte Identität frei wählen (2. Teil)
Skandal um gefakte PoC-Identität (2. Teil)
Produktion: WDR 2022, 104 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Eva Solloch
Technische Realisation: Mechthild Austermann
Technische Realisation: Werner Jäger
Dramaturgie: Natalie Szallies
Inhaltsangabe: Skandal um gefakte PoC-Identität Für die 26-jährige Nivedita bricht eine Welt zusammen: Ihr Idol Saraswati ist WEISS! Die berühmte Professorin mit ihren Pop-Postkolonialismus-Studien ist purer Fake, WTF!
Dabei hatte die Star-Intellektuelle der Studentin das Leben gerettet. Weil die Professorin so ist, wie sie ist. Oder vorgab, so zu sein. Klar, eine schlaue, schlagfertige, schöne Frau ist Saraswati immer noch. Aber das Wesentliche ist jetzt hinfällig: Sie ist weder indisch, noch schwarz, sondern ganz langweilig und privilegiert weiß! Das Netz tobt. Der Shitstorm ergießt sich auch über Nivedita und ihren Identitti-Blog, weil alle wissen, dass Nivedita zur glühendsten Fanbase der Professorin gehört hat. Tief verunsichert schlüpft die Studentin in der Wohnung ihrer (ehemaligen) Übergöttin unter. Sie will Antworten von ihr. Hautfarben, Herkünfte, Geschlechter und Identitäten - wirklich alles verhandelbar? Wo bleiben die ganz realen Machtverhältnisse? Während die Debatten im Netz und in Saraswatis Wohnung immer irrwitzigere Wendungen nehmen, ist Niveditas unempathischer Boyfriend Simon mal wieder keine Hilfe, Kommilitonin Oluchi wird zur Demos organisierenden Erzfeindin, Niveditas Cousine Priti perfektioniert das Chaos und Saraswatis Bruder Raji sorgt für Stress, weil er leider ziemlich hot ist. Dieser schwülheiße Düsseldorfer Sommer hat enormes Eskalationspotenzial...
Mitwirkende:
Nivedita Zeynep Bozbay
Saraswati Katja Bürkle
Priti Aleyna Cara
Oluchi Karmela Shako
Raji / Richard / Yannick Kais Setti
Lotte Amelie Barth
Birgit Therese Hämer
Simon Elias Reichert
Rebecca / Radio Rebecca Link
Kali Alice Martin
Links: Externer Link Homepage von Mithu Sanyal
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Schreckmümpfeli 0:

Madame Florian

Sendetermine: SRF 1 - Montag, 23. Mai 2022 23:04
Autor(en): Paul Barz
Produktion: DRS 1977, 12 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Paul Roland
Inhaltsangabe: Merkwürdig, wen man alles an einer Beerdigung trifft.
Mitwirkende:
Madame Florian Margrit Winter
Mann Erwin Parker
Links: Externer Link Homepage Paul Barz
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

8 Datensätze gefunden in 0.0080130100250244 Sekunden



gestern | heute | morgen | 8. Jul | 9. Jul | 10. Jul | 11. Jul | 12. Jul | 13. Jul |