HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Neues Programmschema beim HR

Das Sonntagshörspiel wird jetzt am Abend um 22 Uhr gesendet. Das Kinderhörspiel ist von Samstagmittag auf Sonntagmorgen 8.04 Uhr gewandert.

Dann gibt's alle 14 Tage den Krimi-Mittwoch, wie gehabt 21 Uhr. Beim Hörspiel aus der Artist's Corner bleibt es beim alten Sendeplatz, Samstag, 23 Uhr.

gestern | heute | morgen | 24. Jan | 25. Jan | 26. Jan | 27. Jan | 28. Jan | 29. Jan |

Im Labyrinth der Leidenschaften - Das Universum des Pedro Almodóvar

Sendetermine: ORF Ö1 - Mittwoch, 8. Dez 2021 10:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Daniel Guthmann
Joachim Palutzki
Produktion: NDR/DLF/ORF 2019, 54 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Ulrich Lampen
Technische Realisation: Kai Schliekelmann
Technische Realisation: Elke Steinort
Inhaltsangabe: In seinem neuen Film „Schmerz und Ruhm“ blickt Spaniens berühmtester Regisseur der Gegenwart auf seine eigene Biografie als Künstler zurück. Der Nonkonformist aus der spanischen Provinz La Mancha hat in den 40 Jahren seines Schaffens ein unverwechselbares filmisches Universum kreiert. Darin spielt die Zeit nach Franco, die schrille spanische Variante des New Wave, der „Movida Madrileña“, der späten 70er Jahre ebenso eine zentrale Rolle wie die wirtschaftlichen und politischen Krisen nach 2008. Immer sind Almodóvars Filme opulent, experimentierfreudig und voller Erotik, voller tragikomischer Schicksale von vermeintlichen Außenseitern, Junkies, Nonnen, Huren, Transvestiten und Transsexuellen. Sein Werk umfasst viele preisgekrönte Filme: „Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs“, „Sprich mit ihr“, „La Mala Educación - die schlechte Erziehung“ oder „Volver - Zurückkehren“.
Mitwirkende:
Sebastian Blomberg
Anjorka Strechel
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Dmitrij Schostakowitsch-Hörbiografie - Doppeltes Spiel

Sendetermine: BR-Klassik - Mittwoch, 8. Dez 2021 18:05 Teil 8/10, (angekündigte Länge: 30:00)
Autor(en): Jörg Handstein
Auch unter dem Titel: Roter Oktober (1917-1925) (1. Teil)
Die wilden Zwanziger (1925-1930) (2. Teil)
Das goldene Zeitalter (1930-1933) (3. Teil)
Stalin geht in die Oper (1934-1937) (4. Teil)
Frieden und Krieg (1938-1943) (5. Teil)
Volksfeindliche Tendenzen (1944-1951) (6. Teil)
Die Fratze Stalins (1952-1958) (7. Teil)
Tauwetter (1957-1962) (8. Teil)
Held der sozialistischen Arbeit (1962-1969) (9. Teil)
Der Lauf der Zeit (1970-1975) (10. Teil)
Produktion: BR 2021, 217 Min. (Stereo) - Feature
Inhaltsangabe: Er ließ sich nicht gern die Karten schauen. Und er hatte Grund dafür. Über sein eigenes Leben behauptete Schostakowitsch: "Es war ziemlich grau und farblos". In Wirklichkeit war es das spannendste Komponistenleben des 20. Jahrhunderts. Revolution und Bürgerkrieg, Stalins Terror und der zweite Weltkrieg, die Hoffnungen der "Tauwetter"-Periode und die Erstarrung unter Breschnew: Die ganze tragische Geschichte der Sowjetunion zieht eine Spur durch sein Schaffen. Als scheinbar linientreuer Musikfunktionär spielte er selbst mit - aber seine Musik spricht gegen das Regime, für dessen Opfer und für die Freiheit der Kunst. "Das ist ein Spiel, das übel enden kann", drohte Stalin dem berühmtesten Komponisten des Landes in der "Prawda". Kann ein sensibler, zerbrechlicher Mensch all das unbeschadet überstehen? Unter dem Titel "Doppeltes Spiel" erzählt die neue Hörbiografie das Epos einer Zeit und kommt dem überraschend schillernden Helden auch privat sehr nahe.
Mitwirkende:
Udo Wachtveitl
Ulrich Matthes
Thomas Birnstiel
Robert Dölle
Constanze Fennel
Beate Himmelstoß
Shenja Lacher
Hans-Jürgen Stockerl
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die Vollbluttänzerin - Sighilt Pahl

Sendetermine: RBB Kultur - Mittwoch, 8. Dez 2021 19:00, (angekündigte Länge: 60:00)
Autor(en): Nathalie Nad-Abonji
Produktion: rbb 2020, 55 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Gabriela Hermer
Nathalie Nad-Abonji
Ton: Bodo Pasternak
Ton: Erik Lehmann
Regieassistenz: Andreja Andrisevic
Inhaltsangabe: DDR, 1957. Sighilt, ein schüchternes Mädchen aus Eberswalde, darf an der Staatlichen Ballettschule Berlin vortanzen und wird aufgenommen. Ihre Freude ist riesig. Dass sie später einmal als Solistin des berühmten, schwedischen Cullberg Balletts das Publikum auf der ganzen Welt begeistern wird, ist damals noch undenkbar. Ebenso, dass sie den renommierten Opernregisseur Götz Friedrich heiraten und mit ihm in den Westen fliehen wird.
Heute ist Sighilt Pahl 76 Jahre alt, unterrichtet junge Tänzer*innen weltweit und blickt auf ein bewegtes Leben zurück. Neben ihrer unermüdlichen Energie und großen Neugier, gehört eiserne Disziplin zu ihren herausragenden Eigenschaften. Diese Disziplin hilft ihr auch, mit dem alternden Körper und ihren Herzrhythmusstörungen zurecht zu kommen. Als es Sighilt immer schlechter geht, raten ihr Ärzte zu einer Herzoperation. Doch es kommt zu Komplikationen.
Mitwirkende:
Henning Vogts
Nathalie Nad-Abonji
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Krabbenwanderung

Sendetermine: WDR 3 - Mittwoch, 8. Dez 2021 19:04 Teil 2/3 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 35:00)
Autor(en): Karosh Taha
Auch unter dem Titel: Junge Kurdin im Zwiespalt der Familie (1. Teil)
Zwischen Deutschland und Kurdistan (2. Teil)
Sanaa wehrt sich gegen den Stalker (3. Teil)
Produktion: WDR 2021, 105 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Mizgin Bilmen
Besetzung: Ulrich Korn
Technische Realisation: Jens-Peter Hamacher
Technische Realisation: Werner Jäger
Dramaturgie: Jan Buck
Regieassistenz: Valentina Celahmetovic
Übersetzung: Jomana Djoumma
Inhaltsangabe: Sanaa ist zweiundzwanzig. Sie studiert, hat einen Freund und einen Liebhaber. Doch ihre Träume prallen auf die Realität – das ist ihr Viertel, ihr Hochhausblock und vor allem: ihre depressive Mutter Asija.
Doch ihre Mutter und das Hochhaus sind nur zwei von Sanaas Problemen: Ihr Vater Nasser hat sich von seiner Familie entfremdet. Ihre Schwester Helin ist mit 15 wütend, orientierungslos. Und nicht zuletzt: ihre Tante Khalida, die Tag für Tag Tabak rauchend auf dem Sofa der Familie sitzt und über alles wacht. Sanaa rebelliert gegen die Enge ihres Umfelds, ringt um Luft zum Atmen, um Freiheit. Doch sie kann der Verantwortung für ihre Familie nicht entfliehen. Also kümmert sie sich und versucht ihrer aller Wunden zu heilen. Bis plötzlich alles, was sie sich an Freiheit erkämpft hat, auf dem Spiel steht.
'Krabbenwanderung' ist die Hörspieladaption des gefeierten Debütromans der Schriftstellerin Karosh Taha. In Kooperation zwischen WDR 3 und COSMO realisiert das WDR-Hörspiel eine kurdisch-deutsche Adaption der Geschichte.
Mitwirkende:
Sanaa Zübeyde Bulut
Nasser / Zaxoy Moussa Sullaiman
Sanaa Kind Tara Asaad
Helin Yasemin Askin
Asija Nasrin Asaad
Tante Khalida Sevim Kesbir
Baqqe Halima Ilter
Kemal Yasin Öztürk
Agid Murat Seven
Dayka Mizgin Bilmen
Volvomann Ismail Zagros
Adnan Volkan Isbert
Omer Omar El-Saeidi
Arzt René Heinersdorff
Frau Notruf Daniela Lebang
Sanitäter 1 Florian Claudius Steffens
Sanitäter 2 Anton Feiste
Mutter Selda Selbach
Vater Ozan Akhan
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Alice

Sendetermine: BR 2 - Mittwoch, 8. Dez 2021 20:05 Teil 4/4, (angekündigte Länge: 53:00)
Autor(en): Feo Frank
Auch unter dem Titel: Der Schmerz der anderen (1. Teil)
Siebzig Liter Tränen (2. Teil)
Mitleid (3. Teil)
Kulissen (4. Teil)
Lebendig (5. Teil)
Heilen (6. Teil)
Barmherzigkeit (7. Teil)
Kleiner Maikäfer (8. Teil)
Produktion: DLR/BR 2021, 212 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Eva Solloch
Dramaturgie: Jakob Schumann
Ton und Technik: Christoph Richter
Ton und Technik: Alexander Brennecke
Besetzung: Peter Regenbrecht
Ton und Technik: Philipp Adelmann
Regieassistenz: Susann Schütz
Inhaltsangabe: Endlich hat Alice einen neuen Job gefunden: sie ist Hiobsbotschafterin. Egal ob Trennungsgespräch, Kündigung oder Todesnachricht: Die Firma, bei der Alice anheuert, ermöglicht es, emotional schwierige Gespräche in professionelle Hände zu geben. Ihre Auftraggeber sind Privatpersonen, Unternehmen und Behörden. Schon ihr erster Einsatz bei dem bald alleinstehenden Lasse zeigt, dass Alice diese Aufgabe wirklich liegt: Fakten schaffen, keine Ausweichmanöver, keine Relativierungen. Vertrauen schaffen, Wir-Botschaften senden. Das kann sie. Und daher ist Alice sehr zufrieden mit sich, als sie in Marthas Namen mit Lasse Schluss macht und ihm noch dazu die richtige Dosis Trost spendet. Auch wenn sie ein bisschen mit der Wahrheit spielen muss, um emotional an ihn ran zu kommen. Das fällt ihr nicht schwer, denn Alice geht mit der sogenannten Wahrheit kreativ um. Auch ihrer besten Freundin Caro gegenüber. Leider weiß Alice nicht, wann sie aufhören muss. Als Lasse schließlich bei ihr zu Hause aufkreuzt, laufen die Dinge aus dem Ruder.
Folge 1: Der Schmerz der Anderen
Einstieg in ein gefährliches Geschäft: Alice hat sich für einen Job beworben, in dem sie schlechte Nachrichten überbringen muss. Im Probegespräch soll sie dem ahnungslosen Lasse beibringen, dass er von nun an wieder Single ist.
Folge 2: Siebzig Liter Tränen
Alice hat endlich eine eigene Wohnung und geht in ihrem neuen Job voll auf. Sie übernimmt sogar Aufträge ihrer Kollegin Naomi, die kurz vor dem Burnout steht. Zuhause allerdings wartet eine böse Überraschung auf sie.
Folge 3: Mitleid
In einer Kurzschluss-Reaktion hat Alice ihren Klienten Lasse erschlagen: Wohin nur mit dem Toten? Während Caro ihr hilft, den Mord zu vertuschen, wartet auf Alice eine Beförderung − und ein heikler Auftrag.
Folge 4: Kulissen
Alice erweckt den toten Lasse zu neuem Leben und verguckt sich in Robin, den Babysitter ihrer besten Freundin. Eine ältere Dame fordert am Flughafen ihr Talent heraus und Martha lässt mit ihren Nachfragen nicht locker.
Folge 5: Lebendig
Marthas Nachforschungen zum Verbleib ihres Ex-Freundes lassen Alice keine Wahl. Sie schafft es, Martha zu beruhigen und stößt auf einen Fehler in ihrem eigenen Plan. Ihre Chefin Florence übergibt ihr einen grotesken Auftrag.
Folge 6: Heilen
Was wird aus Lasse? Caro und Alice haben unterschiedliche Vorstellungen. Robin treibt seine Recherchen zur Firma voran und stößt auf ein unglaubliches Geheimnis. Alice tritt in einem Krankenhaus zu einer wichtigen Verhandlung an.
Folge 7: Barmherzigkeit
Die geheimen Geschäftspraktiken der Firma lassen Alice mehr und mehr an ihrem Job zweifeln. Ein Auftrag in der Kirche wird beinahe zum Fiasko. Noch dazu setzt Martha sie weiter unter Druck.
Folge 8: Kleiner Maikäfer
Alice steht mit dem Rücken zur Wand: Caro und Youssef berichten der Polizei von der Leiche in ihrem Garten, und auch Martha packt aus. Als Alice aufs Revier gebracht wird, macht Kommissar Fenchel ernst.
Mitwirkende:
Marleen Lohse
Hanna Plaß
Fabian Busch
Kim Riedle
Yanina Ceron
Timur Isik
Maria Hartmann
Christian Gaul
Leila Abdullah
Monika Oschek
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Baba Dunjas letzte Liebe

Sendetermine: NDR Kultur - Mittwoch, 8. Dez 2021 20:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Alina Bronsky
Produktion: NDR 2016, 55 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Anja Herrenbrück
Bearbeitung: Anja Herrenbrück
Komponist(en): Jean-Boris Szymczak
Technische Realisation: Corinna Gathmann
Technische Realisation: Sebastian Ohm
Technische Realisation: Joachim Henning
Inhaltsangabe: Tschernobyl, fast 30 Jahre nach dem atomaren Supergau vom 26. April 1986: das kontaminierte Gebiet ist immer noch No-Go-Area, niemand will hier wohnen, außer einer kleinen Gemeinschaft alter, sterbenskranker Sonderlinge. Wasser gibt es aus dem Brunnen, Elektrizität nur an guten Tagen, Telefone funktionieren nicht und manchmal kommt ein Toter auf einen Plausch vorbei. Die 80-jährige Baba Dunja, gewissermaßen das Herz dieser Kauz-Kolonie, schreibt seit Jahren Briefe an ihre Tochter Irina nach Deutschland und denkt in zärtlichen Bildern an ihre Enkelin, die sie noch nie gesehen hat.
Mitwirkende:
Barbara Nüsse
Marianne Sägebrecht
Stephan Schad
Peter Striebeck
Wolf-Dietrich Sprenger
Kathrin Wehlisch
Peter Maertens
Brigitte Janner
Achim Buch
Anne Weber
Anton Pleva
Benjamin Utzerath
Oliver Brod
Kerstin Hilbig
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Das Streichholz unterm Bett

Sendetermine: HR 2 - Mittwoch, 8. Dez 2021 21:00, (angekündigte Länge: 68:00)
Autor(en): Anton Tschechow
Produktion: NDR/HR 1956, 66 Min. (Mono) - Bearbeitung Literatur
Regie: Gustav Burmester
Bearbeitung: Johannes von Guenther
Inhaltsangabe: Djukowski, ein eifriger Leser von Sherlock-Holmes-Geschichten und Gehilfe eines Untersuchungsrichters, will unbedingt seine kriminalistischen Fähigkeiten beweisen. Ein Streichholz unter dem Bett des Gutsbesitzers Kljausow, der ermordet sein soll, gibt ihm Anlaß zu gewagten Kombinationen. Wenn das Opfer auch nicht aufzufinden ist, Djukowski jagt mit unnachsichtigem Eifer den Mörder.
Groß aber ist die Überraschung des Amateur-Detektivs und die Peinlichkeit für alle hochgestellten Persönlichkeiten, als das hochgetürmte Kartenhaus plötzlich in sich zusammenfällt und dabei eine sehr lebendige Leidenschaft des "Toten" zum Vorschein kommt.
Mitwirkende:
Jewgraf Kusmitsch, Polizeichef Hermann Schomberg
Olga, seine Frau Karin Jacobsen
Nikolai Jermolajitsch, Untersuchungsrichter Ludwig Linkmann
Djukowski, Gehilfe des Untersuchungsrichters Heinz Reincke
Psekow, Gutsverwalter Fritz Wagner
Nikolaschka, Kammerdiener Helmuth Gmelin
Jefren, Gärtner Gert Niemitz
Akulina, Wäscherin Gudrun Thielemann
Mark Iwanowitsch Kljausow, Gutsbesitzer Heinz Klevenow
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Grau - Vom Siegeszug einer Nicht-Farbe

Sendetermine: MDR Kultur - Mittwoch, 8. Dez 2021 22:00, (angekündigte Länge: 60:00)
Autor(en): Jörg Wunderlich
Produktion: MDR 2015, 57 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Nikolai von Koslowski
Schnitt: Hans-Peter Ruhnert
Ton: André Lüer
Regieassistenz: Thekla Harre
Inhaltsangabe: Fassaden, Autos, Möbel oder Kleidung - seit Jahren spielen graue Farbtöne eine bestimmende Rolle in Architektur, Design und Alltagswelten. Grau liegt im Trend und steht für Sachlichkeit und Neutralität, aber auch für Eleganz und Zeitlosigkeit. Während die Bildschirmwelten immer farbentoller erscheinen, entstehen im öffentlichen Raum immer mehr regelrechte Grauzonen. Ist dieser Trend zum Farbverzicht nun Ausdruck einer ästhetischen Verarmung oder Zeichen einer subtilen Farbkultur? Welcher Zeitgeist verbirgt sich hinter dieser führenden unbunten Modefarbe, und welche Rolle spielt das Grau in Sprache, Mythologie und Kulturgeschichte?
Das Feature geht dem Phänomen GRAU auf den Grund. Es begibt sich an graue Orte im urbanen Raum und ist zu Gast im Farbarchiv eines Trendscouts, im Studio einer Farbpsychologin oder in einem japanischen Teehaus. Es befragt Forscher und Experten, Künstler und Philosophen über unser Verhältnis zu Farbe und Nicht-Farbe im Zeichen des Graus.
Mitwirkende:
Hans Peter Boegel
Uta Simone
Conny Wolter
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die Schneekönigin

Sendetermine: DLR - Mittwoch, 8. Dez 2021 22:03 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Hans-Christian Andersen
Produktion: Experimentelles Radio Weimar 2021, 40 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Johann Mittmann
Bearbeitung: Johann Mittmann
Komponist(en): Johann Mittmann
Ton: Johann Mittmann
Inhaltsangabe: Kann die Schneekönigin von H.C. Andersen als Emanzipationsfigur gelesen werden? Und was bedeutet es, wenn eine Person sich mit einer Märchenfigur identifiziert? Ein Hörstück über Selbstreflexion, Konzepte des Werdens und tanzende Schneeflocken.
Du betrittst einen kleinen Souvenirladen. Dein Blick bleibt an den Schneekugeln hängen. Du nimmst eine Kugel und schüttelst sie neben deinem rechten Ohr und schaust hinein. Der Blick in die Schneekugel wird zu einem Hörereignis. Szenen aus dem Märchen von H. C. Andersen tauchen auf, aber auch Teile der Tanzperformance ‚Die Schneekönigin*‘ . Die dynamischen Bewegungen der Schneeflocken formen das Kleid der Schneekönigin. Ihre ständig wandelnde Erscheinung wirbelt zwischen biografischen Erinnerungen des Tänzers René Reith und theoretischen Reflexionen durch die Schneelandschaft. Im Nachdenken über Drag-Kultur und Selbstermächtigung kristallisiert sich eine queere Neuinterpretation der Schneekönigin heraus. Als Emanzipationsfigur stellt sie binäre Konzepte in Frage und entwirft Ideen von fluideren Körpern, Geschlechtern und Identitäten. Sie hält die Welt in ihrer Hand wie eine Schneekugel - und schüttelt. Ein Hörstück über die Fragen wer man ist, wer man wird und was Identifikationsprozesse für uns bedeuten.
Mitwirkende:
René Reith
Jurate Braginaite
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Der Abfall der Tage

Sendetermine: DLR - Mittwoch, 8. Dez 2021 22:45, (angekündigte Länge: 9:00)
Autor(en): Luka*s Friedland
Produktion: EIG 2021, 9 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Jonathan Heidorn
Komponist(en): Jonathan Heidorn
Schnitt: Jonathan Heidorn
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

10 Datensätze gefunden in 0.007753849029541 Sekunden



gestern | heute | morgen | 24. Jan | 25. Jan | 26. Jan | 27. Jan | 28. Jan | 29. Jan |