HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Neues Programmschema beim RBB Kultur

Das Freitagshörspiel wird jetzt nicht mehr im 22:04 Uhr gesendet sondern um 19:00 Uhr. Ebenfalls wurde das Feature von Mittwoch 22:04 Uhr auf 19:00 Uhr verlegt.

gestern | heute | morgen | 4. Dez | 5. Dez | 6. Dez | 7. Dez | 8. Dez | 9. Dez |

Die Schönheit - Der kommunistische Schriftsteller Ronald M. Schernikau

Sendetermine: ORF Ö1 - Dienstag, 19. Okt 2021 16:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Richard Pfützenreuter
Johanna Tirnthal
Produktion: WDR/ORF 2021, 54 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Johanna Tirnthal
Richard Pfützenreuter
Technische Realisation: Michael Kube
Regieassistenz: Oliver Martin
Inhaltsangabe: 'Schönheit ist das Versprechen, dass das werden kann, was wir uns wünschen', schreibt Ronald M. Schernikau in 'Die Tage in L'. Schernikau war Autor, Kommunist und schwule Diva mit einer außergewöhnlichen Biografie zwischen DDR und Westdeutschland. In den letzten Jahren erfahren seine Texte ein Revival. Was macht sie so aktuell?
Schernikau kommt als Kind im Kofferraum von der DDR in den Westen. Zeit seines Lebens zieht es ihn zurück. 1986 geht er zum Studium nach Leipzig, im September 1989 wird er noch DDR-Bürger. Seine Texte vereinen absurde Komik, politischen Ernst und literarisches Stilbewusstsein. Für seinen schwulen Debüt-Roman Kleinstadtnovelle wird er vom westdeutschen Feuilleton gefeiert. Später erforschen seine Texte das Leben in BRD und DDR. Er korrespondiert mit Schriftsteller*innen wie Peter Hacks, Gisela Elsner oder Elfriede Jelinek. Unangekündigt klingelt er bei einem Wien-Besuch sogar an Jelineks Tür, später setzt sie sich für die Veröffentlichung seines Mammutwerks legende ein. Darin geht es um Götter, die versuchen in West-Berlin den Kommunismus einzuführen. Schernikau stirbt mit nur 31 Jahren an den Folgen von AIDS.
Mitwirkende:
Inka Löwendorf
Paul Zichner
Bärbel Röhl
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Golgatha

Sendetermine: WDR 3 - Dienstag, 19. Okt 2021 19:04 Teil 6/8 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 30:00)
Autor(en): Robert Weber
Produktion: WDR 2021, 227 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Annette Kurth
Dramaturgie: Natalie Szallies
Technische Realisation: Barbara Göbel
Technische Realisation: Jonas Bergler
Technische Realisation: Jürgen Glosemeyer
Regieassistenz: Farah Wind
Regieassistenz: Dirk Leyers
Inhaltsangabe: Trip durch 2000 Jahre etwas andere Zeitgeschichte
Die Psychologin Dr. Adler hat schon viel erlebt, aber ihr neuer Patient schlägt wirklich alles: Marcus Longinus, wie er sich nennt, lebt in dem Wahn, dass er Jesus Christus getötet hat und seitdem mit dem Fluch der Unsterblichkeit belegt ist.
Er glaubt, für den Einsturz des World Trade Centers und den Untergang der Titanic verantwortlich zu sein, dass er die Kennedys und Adolf Hitler getötet hat, mit Napoleon in den Krieg und mit Richard Löwenherz in den Kreuzzug gezogen ist. Außerdem sei er bei der Mondlandung dabei gewesen, mit Kolumbus in Amerika gelandet, habe Goethe zu seinem Faust und Freud zur Psychoanalyse inspiriert. Er ist auch der felsenfesten Überzeugung, für das Lächeln der Mona Lisa Modell gestanden zu haben und mit Muhammad Ali im Ring. Ganz nebenbei hat er auch den 3. Weltkrieg verhindert und damit die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl ausgelöst. Adler stellt die Diagnose 'schizophrene Psychose', doch je länger sie sich mit dem Fall beschäftigt, desto unsicherer wird sie, denn die Geschichten ihres Patienten sind so verrückt, dass sie schon wieder wahr sein könnten.
'Geschichte ist die Lüge, auf die man sich geeinigt hat.' (Napoleon Bonaparte)
Mitwirkende:
Dr. Adler Laura Tonke
Marcus Tertius Longinus Fabian Hinrichs
Dominus / Offizier U-Boot / Helmut Schmidt Christian Koerner
Karl / Johann Mathias Renneisen
Tetraites / Kaleu Jochen Nickel
Goethe / Senator Florian Bartholomäi
Gladiator 3 / Hitler Hanns Jörg Krumpholz
Goebbels Thomas Bading
Caligula / Weidling Gerd Wameling
Freud Hansa Czypionka
Soldat / Kennedy / Professor Matthias Bundschuh
Andropov / Tschebrikow / Gorbatschov Nikolay Grin
Richard Löwenherz / Ablasshändler / Bush / Kubrick Norman Matt
Sextus / Merrit / Armstrong / Aldrin / O'Neill Fabian Busch
Haddad Ayman Cherif
Marilyn Monroe / Telefonistin Nana Spier
Greenson / Boock / Chofi Viktor Neumann
Thyl Lars Rudolph
Octavius / Wirt / Henker / Greim / Morgan / Frazier Robert Gallinowski
Senator / Luther / Foreman Martin Engler
Drussila / Brigitte Mohnhaupt Bettina Kurth
Abu / Tarik / Schmied / Guiseppe / Misch / Schuster Joseph Bundschuh
Offizier / Reagan Stefan Gossler
Baha al Din / Leonardo Da Vinci Patrick Güldenberg
Centurio / Kolumbus / Napoleon / Casey / Smith Stefan Jürgens
Murray / Reitsch Gisa Flake
Gretchen / Theresa Luzie Kurth
Bürger 1 / Alonso / Chaplin / Killer Santiago Ziesmer
Gladiator 2 / Matrose Marlon Kittel
Paul / Salai u.a. Davide Brizzi
Gladiator 1 / Ismay / Gleim / Baur / Matrose Oliver Brod
Wirt u.a. Winfried Peter Goos
Muhammad Ali Eugene Boateng
Moderatorin Nina Weniger
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Illegale Angriffe? - Deutschlands Rolle im US-Drohnenkrieg

Sendetermine: DLF - Dienstag, 19. Okt 2021 19:15 (entfällt) , (angekündigte Länge: 45:00)
Autor(en): Bettina Rühl
Produktion: WDR/DLF/SWR 2021, 53 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Matthias Kapohl
Technische Realisation: Henning Schmitz
Regieassistenz: Peter Simon
Inhaltsangabe: Die USA führen in Somalia einen "Krieg gegen den Terror". Kritiker halten ihn für völkerrechtswidrig. Aus Sicht von Menschenrechtsorganisationen trage Deutschland eine Mitverantwortung für den Drohnenkrieg, da die Angriffe über den US-Luftwaffenstützpunkt in Ramstein gesteuert werden. 2019 urteilte das Oberverwaltungsgericht Münster, dass Kampfeinsätze von US-Drohnen dem Völkerrecht entsprechen müssen. Verstoßen die Angriffe in Somalia wirklich gegen Völkerrecht? Welche Rolle spielen die militärischen Stützpunkte der USA in Deutschland?
Mitwirkende:
Katharina Schmalenberg
David Vormweg
Guido Renner
Judith Jacob
Jens Hartwig
Jochen Langner
Tom Jacobs
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Riace im Visier der Lega - Ein Integrationsmodell wird abgewickelt

Sendetermine: DLF - Dienstag, 19. Okt 2021 19:15, (angekündigte Länge: 45:00)
Autor(en): Aureliana Sorrento
Produktion: DLF 2019, 52 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Matthias Kapohl
Ton und Technik: Ernst Hartmann
Ton und Technik: Katharina Lueg
Inhaltsangabe: Riace war ein Musterbeispiel an Integration. Flüchtlinge brachten neues Leben in das sterbende Dorf an der ionischen Küste Kalabriens. Bis 2018 lebten Einheimische und Migranten friedlich miteinander. Dann wurde der Bürgermeister unter Hausarrest gestellt und die Flüchtlinge weggebracht. In den 50er-Jahren begannen Riaces Bewohner auf der Suche nach Arbeit auszuwandern. Kurz vor der Jahrtausendwende war der alte Ortskern im hügeligen Hinterland, Riace Borgo, beinah entvölkert. Dann landete ein Schiff voll kurdischer Flüchtlinge an Riaces Strand. Der Linksaktivist Domenico Lucano und eine Gruppe Gleichgesinnter brachten sie nach Absprache mit den emigrierten Eigentümern in den verlassenen Häusern des Dorfes unter. Lucano ließ sich 2004 zum Bürgermeister wählen und nutzte staatliche Mittel für die Aufnahme von Flüchtlingen, um sie auszubilden, ihnen Arbeit zu geben und um die dazu notwendige Infrastruktur zu errichten. Auch die Einheimischen profitierten davon. Kita und Grundschule wurden wieder eröff net, Arbeitsplätze geschaff en, die Mikrowirtschaft des Dorfes angekurbelt. Riace wurde ein weltweit gepriesenes Integrationsmodell. Im Oktober 2018 stellte die Staatsanwaltschaft des benachbarten Locri Domenico Lucano unter Hausarrest – wegen des Verdachts auf Begünstigung illegaler Einwanderung und anderer Delikte. Der rechtsextreme Innenminister Matteo Salvini ließ die in Riace lebenden Asylbewerber in zum Teil weit entfernte Aufnahmelager im ganzen Land bringen. Alle Versuche, das Integrationsprojekt wiederzubeleben scheiterten. Auch in Riace sind Salvinis rechte Anhänger der Lega im Aufwind.
Mitwirkende:
Therese Hämer
Agnes Pollner
Janina Sachau
Claudia Mischke
Wolfgang Rüter
Walter Gontermann
Michael Che Koch
Jochen Kolenda
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Corny, St. Pauli - Das zunehmend lustige Leben des Cornelius Littmann

Sendetermine: NDR Kultur - Dienstag, 19. Okt 2021 20:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Tom Schimmeck
Produktion: NDR 2016, 55 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Alexander Schuhmacher
Technische Realisation: Christian Alpen
Technische Realisation: Angelika Körber
Inhaltsangabe: Corny Littmann, Jahrgang 1952, ist eine öffentliche Figur, eine schillernde Rampensau: Schauspieler, schwuler Aktivist, Politiker, Unternehmer, Regisseur, ehemaliger Fußballpräsident. Sein Werdegang ist wie eine Zeitreise durch die Bundesrepublik - von den 70ern bis heute. Schon mit elf spielt Corny in "Ali Baba und die 40 Räuber". Mit 18 hat er sein schwules Coming Out, bricht sein Psychologie-Studium ab und folgt dem Ruf der Bühne. Mit der Agitprop-Gruppe "Brühwarm" - fünf Männer - zieht er durch das Deutschland der 70er Jahre. Engagiert sich bei den gerade gegründeten Grünen. Ist mit dem Tournee-Theater "Familie Schmidt" unter dem Motto "deutsch, aufrecht, homosexuell" auf Tour. Am 8. August 1988 um 8 Uhr 8 wird er sesshaft. Unter seiner künstlerischen Leitung eröffnet das legendäre "Schmidt Theater" auf der Hamburger Reeperbahn. Corny ist ungekrönter König vom Kiez.
Mitwirkende:
Konstantin Graudus
Links: Externer Link Homepage Tom Schimmeck
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Odyssee Mare Monstrum

Sendetermine: DLF - Dienstag, 19. Okt 2021 20:10, (angekündigte Länge: 48:11)
Autor(en): Nikolas Darnstädt
Produktion: DLF/Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" 2017, 49 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Nikolas Darnstädt
Komponist(en): Lukas Darnstädt
Inhaltsangabe: Das fiktional-dokumentarische Hörspiel "Odyssee" überträgt Homers Gesänge in den Dschungel von Calais, in die Banlieues vor Paris, an die abgeriegelten Grenzen Europas und in die unergründlichen Weiten des Weltalls. Die Rückkehr aus dem trojanischen Krieg wird für den Helden Odysseus zur zehnjährigen Irrfahrt. Er sehnt sich verzweifelt nach der Heimat und bleibt doch immer fremd. Als Fremder in der Fremde, versucht er alles, was ihm begegnet, ichförmig zu machen und sich zu unterwerfen. Dabei verkennt er die Chance des Fremden. In einem musikalischen Fiebertraum zwischen der Heimatlosigkeit der Geflüchteten und der individualistischen Verblendung europäischer Identität kreist unser Held um den Hades, bekämpft den Kyklopen und durchquert das Mare Monstrum unserer Zeit. Da sich das Fremde unserem Zugriff entzieht und selbst noch das Verstehen überschreitet, ist der Leidensweg des Odysseus ein Trip durch alle Dimensionen des Fremdseins und des Verstehens.
Mitwirkende:
Mitarbeit Carolin Hartwich
Kathrin Angerer
Benjamin Radjaipour
Lola Klamroth
Camille Dagen
Sebastian Schneider
Philipp Reinhardt
Laura Eichten
Felix Witzlau
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Nicaragua Libre?! - Politische Kämpfe auf den Wänden Nicaraguas

Sendetermine: DLR - Dienstag, 19. Okt 2021 22:03, (angekündigte Länge: 57:00)
Autor(en): Lena Löhr
Produktion: SWR 2021, 54 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Carina Pesch
Lena Löhr
Aufnahme: Christian Betz
Technische Realisation: Wolfgang Rein
Inhaltsangabe: Große Wandbilder prägen seit der Revolution 1979 die Straßen Nicaraguas. Sie sind Teil der öffentlichen Kommunikation. Aber etwas hat sich geändert: 2018 kam es zu landesweiten Protesten gegen die Regierung, die mit brutaler Gewalt reagierte. Wer seither mit der falschen Farbe malt, wird bedroht und von der Polizei verfolgt. Wer der Regierung treu ist, übermalt die neuen Bilder des Protests. Die Autorin trifft 2019 drei Wandmaler*innen: Eine alte Freundin lobt die Polizei, einer erzählt von seiner Verhaftung, der dritte von Flucht und Exil. Eine Recherche zwischen misstrauischen Vertrauten und mutigen Unbekannten.
Mitwirkende:
Marie Lou Sellem
Lena Löhr
John Sauter
Fanny Kniestedt
Martin Lau
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

7 Datensätze gefunden in 0.006619930267334 Sekunden



gestern | heute | morgen | 4. Dez | 5. Dez | 6. Dez | 7. Dez | 8. Dez | 9. Dez |