HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Neues Programmschema beim RBB Kultur

Das Freitagshörspiel wird jetzt nicht mehr im 22:04 Uhr gesendet sondern um 19:00 Uhr. Ebenfalls wurde das Feature von Mittwoch 22:04 Uhr auf 19:00 Uhr verlegt.

gestern | heute | morgen | 19. Jan | 20. Jan | 21. Jan | 22. Jan | 23. Jan | 24. Jan |

Das ABC des schönen Mordens

Sendetermine: SWR 2 - Dienstag, 8. Dez 2020 07:22 Teil 8/24
SWR 2 - Dienstag, 8. Dez 2020 19:56 Teil 8/24
Autor(en): Kai Magnus Sting
Auch unter dem Titel: Wer A sagt, muss auch B sagen – und zwar von A bis Z! (Untertitel)
Produktion: SWR 2020, 76 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Leonhard Koppelmann
Ton und Technik: Jana Peil
Ton und Technik: Peter Harsch
Dramaturgie: Uta-Maria Heim
Inhaltsangabe: Draußen peitscht der Wind. Im Kamin prasselt das Feuer. Ein Ehepaar sitzt sich gegenüber bei Kerzenschein, beide trinken ein Glas Rotwein. Der Gatte löst ein Kreuzworträtsel. "Weltmacht mit 3 Buchstaben …" Der Gatte lacht. "Ich. Und hier? Beendet das Leben endgültig. Ebenfalls drei Buchstaben, waagerecht … Ha! Ehe." "Also, manchmal könnte ich dich umbringen." "Da brauchst du einen Plan. Das ist das A und O bei der Sache." "Du meinst, wer A sagt, muss auch B sagen?" "Nach A kommt B, und zwar von A bis Z!" "Das machen wir. Wir denken uns von A bis Z Mordmethoden aus! Ein ABC …" "… des schönen Mordens!"
Mitwirkende:
Felix von Manteuffel
Leslie Malton
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Lesbos außer Kontrolle - Der Brand in Moria und das Versagen Europas

Sendetermine: ORF Ö1 - Dienstag, 8. Dez 2020 10:05 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 55:00)
DLF - Dienstag, 8. Dez 2020 19:15 (gekürzt) , (angekündigte Länge: 45:00)
Autor(en): Martin Gerner
Produktion: DLF/ORF 2020, 54 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Matthias Kapohl
Ton und Technik: Christoph Rieseberg
Ton und Technik: Hanna Steger
Ton und Technik: Wolfgang Rixius
Inhaltsangabe: Nach dem Brand im Flüchtlingslager Moria kämpfen im neuen Lager Kara Tepe Tausende um ihre Rechte und ums Überleben. Gewalt entlädt sich zudem zwischen radikalen Inselbewohnern und humanitären Helfern. Dass ein neues Lager unter Ägide der EU die Lösung ist, glaubt niemand. Erneute Katastrophen sind jederzeit möglich. Der Brand im Lager Moria und seine Folgen bündeln wie unter einem Brennglas sämtliche Spannungen auf der Insel: Flüchtlinge fürchten Populisten und Rechte. Rechte und Populisten fürchten die Islamisierung der Insel und greifen Migranten an. Populisten und Behörden attackieren Hilfsorganisationen als Helfershelfer der Migranten. Aktivisten zwischen den Fronten sorgen sich um wiederkehrende Gewaltausbrüche zwischen beiden Seiten. Die Anzahl von NGOs und freiwilligen Helfern auf Lesbos verstärkt dabei die vorhandenen Spannungen. Die Spuren vieler Hilfsgelder verlieren sich, Kontrollinstanzen versagen. Begleitet von kultureller und sprachlicher Verwirrung ist – wie die Protagonisten eindringlich erzählen – Lesbos zu einer Konfliktregion am Rande der EU geworden, die sich aus den anhaltenden Kriegen und Krisen in Nahost speist, mit der Türkei als Zünglein an der Waage.
Mitwirkende:
Sigrid Burkholder
Judith Jakob
Jochen Langner
Juan Carlos Lobo
Steffen Reuber
Svenja Wasser
Martin Gerner
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Immer dienstags - Typenstudie in einer Selbsthilfegruppe

Sendetermine: WDR 3 - Dienstag, 8. Dez 2020 19:04 Teil 2/4, (angekündigte Länge: 27:00)
Autor(en): Eva-Lia Reinegger
Auch unter dem Titel: Liana (1. Teil)
Jeff (2. Teil)
Pütz (3. Teil)
Tomasz (4. Teil)
Produktion: EIG 2019, 114 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Annette Kurth
Technische Realisation: Jonas Bergler
Regieassistenz: Dirk Leyers
Regieassistenz: Gerrit Booms
Inhaltsangabe: Jede Woche treffen sie sich in einem schmucklosen Gemeindezentrum und trinken Kaffee statt Alkohol. Dazu gibts Kekse und Geständnisse, gar nicht mal so anonym. 'Besser einen Schal gestrickt, als noch mal einen Korn gekippt.' Es ist Dienstag, 19.00 Uhr, Alkoholiker*innen-Selbsthilfegruppe in Berlin-Moabit. Lisbeth teilt gewohnt lakonisch mit den anderen. In einer Sitzung, in der wie jede Woche von der Beziehung zum Alkohol erzählt wird. Vom Glück des Rausches und der Erlösung. Von der Zerstörungskraft und der Sucht. Und vom ewigen Gezogenwerden und Dahinsinken in diesem Kampf. Denn Kämpfer sind sie hier alle. Bestimmt, auf ihre Art, auch mal gegeneinander. Diana, die gescheiterte Fashion-Bloggerin auf Bewährung, der religiös verwirrte Physiotherapeut Tomasz, Gerd, der schon lange süchtig war, bevor er Gerdi wurde. Und Pütz, der für einen Schlafplatz schon mal Waschmaschinen schleppt. Sie geraten in Situationen, die auf verzweifelt-komische Pointen zusteuern, das bringt die Lebenserfahrung so mit sich. 'Immer dienstags' erzählt von den Problemen mit dem Alkoholismus, aber auch von den charmanten Eigenheiten der Menschen, die sich ihm stellen. In jeder Folge spielt eine andere Figur die Hauptrolle und nimmt uns mit in ihre Welt, die sich von den anderen manchmal deutlich unterscheidet. Denn Alkoholismus zieht sich durch alle Milieus.
Mitwirkende:
Jeff Marc Hosemann
Diana Emily Cox
Tomasz Adrian Topol
Pütz Winfried Glatzeder
Gerdi Lars Rudolph
Lisbeth Barbara Nüsse
Liddi (Lisbeths Tochter) Fritzi Haberlandt
Sabine (Jeffs Ex-Freundin) Maike Jüttendonk
Lisa (Jeffs Freundin) Meike Droste
Marika (Pütz' Ex-Frau) Steffi Kühnert
Frau Weber (Massage-Szene) Judith Engel
Werner Jan Henrik Stahlberg
Frank + Rezeptionist Hanns Jörg Krumpholz
Mitarbeiterin 1 (Supermarkt) + Beate Anna Böttcher
Ricardo (Friseur) + Fred Daniel Zillmann
Richterin + Veranstalterin Barbara Philipp
Elena (Kostümdesignerin) + Assistentin Mareike Hein
Can (Set Designer) Hüseyin Ekici
Ania (Tomasz' Ex-Frau) Marta Sroka
Marie (Klamottenladen) + Susanne Jule Böwe
Assistentin (der Filmproduktion) + Mitarbeiterin 2 (Supermarkt) Gisa Flake
Zahnärztin + Frau Gala + weitere Rollen Cathlen Gawlich
Junge Frau (Jeffs Schutzengel) Mira Partecke
Frau im Zug + Kassiererin (Supermarkt) Bianca Nele Rosetz
Dianas Mutter Leslie Malton
Liddi (8 Jahre) Katharina Kuttler
Kellnerin Luzie Kurth
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Lesbos außer Kontrolle - Der Brand in Moria und das Versagen Europas

Sendetermine: ORF Ö1 - Dienstag, 8. Dez 2020 10:05 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 55:00)
DLF - Dienstag, 8. Dez 2020 19:15 (gekürzt) , (angekündigte Länge: 45:00)
Autor(en): Martin Gerner
Produktion: DLF/ORF 2020, 54 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Matthias Kapohl
Ton und Technik: Christoph Rieseberg
Ton und Technik: Hanna Steger
Ton und Technik: Wolfgang Rixius
Inhaltsangabe: Nach dem Brand im Flüchtlingslager Moria kämpfen im neuen Lager Kara Tepe Tausende um ihre Rechte und ums Überleben. Gewalt entlädt sich zudem zwischen radikalen Inselbewohnern und humanitären Helfern. Dass ein neues Lager unter Ägide der EU die Lösung ist, glaubt niemand. Erneute Katastrophen sind jederzeit möglich. Der Brand im Lager Moria und seine Folgen bündeln wie unter einem Brennglas sämtliche Spannungen auf der Insel: Flüchtlinge fürchten Populisten und Rechte. Rechte und Populisten fürchten die Islamisierung der Insel und greifen Migranten an. Populisten und Behörden attackieren Hilfsorganisationen als Helfershelfer der Migranten. Aktivisten zwischen den Fronten sorgen sich um wiederkehrende Gewaltausbrüche zwischen beiden Seiten. Die Anzahl von NGOs und freiwilligen Helfern auf Lesbos verstärkt dabei die vorhandenen Spannungen. Die Spuren vieler Hilfsgelder verlieren sich, Kontrollinstanzen versagen. Begleitet von kultureller und sprachlicher Verwirrung ist – wie die Protagonisten eindringlich erzählen – Lesbos zu einer Konfliktregion am Rande der EU geworden, die sich aus den anhaltenden Kriegen und Krisen in Nahost speist, mit der Türkei als Zünglein an der Waage.
Mitwirkende:
Sigrid Burkholder
Judith Jakob
Jochen Langner
Juan Carlos Lobo
Steffen Reuber
Svenja Wasser
Martin Gerner
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Das ABC des schönen Mordens

Sendetermine: SWR 2 - Dienstag, 8. Dez 2020 07:22 Teil 8/24
SWR 2 - Dienstag, 8. Dez 2020 19:56 Teil 8/24
Autor(en): Kai Magnus Sting
Auch unter dem Titel: Wer A sagt, muss auch B sagen – und zwar von A bis Z! (Untertitel)
Produktion: SWR 2020, 76 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Leonhard Koppelmann
Ton und Technik: Jana Peil
Ton und Technik: Peter Harsch
Dramaturgie: Uta-Maria Heim
Inhaltsangabe: Draußen peitscht der Wind. Im Kamin prasselt das Feuer. Ein Ehepaar sitzt sich gegenüber bei Kerzenschein, beide trinken ein Glas Rotwein. Der Gatte löst ein Kreuzworträtsel. "Weltmacht mit 3 Buchstaben …" Der Gatte lacht. "Ich. Und hier? Beendet das Leben endgültig. Ebenfalls drei Buchstaben, waagerecht … Ha! Ehe." "Also, manchmal könnte ich dich umbringen." "Da brauchst du einen Plan. Das ist das A und O bei der Sache." "Du meinst, wer A sagt, muss auch B sagen?" "Nach A kommt B, und zwar von A bis Z!" "Das machen wir. Wir denken uns von A bis Z Mordmethoden aus! Ein ABC …" "… des schönen Mordens!"
Mitwirkende:
Felix von Manteuffel
Leslie Malton
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Warum John Lennon sterben musste - Anhörung eines Mörders

Sendetermine: NDR Kultur - Dienstag, 8. Dez 2020 20:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Egon Koch
Produktion: NDR/SWR/SR 2005, 54 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Egon Koch
Technische Realisation: Jutta Liedemit
Technische Realisation: Kerstin Heikamp
Inhaltsangabe: Am 8. Dezember 1980 wird der englische Popmusiker John Lennon vor seinem New Yorker Wohnsitz am Central Park erschossen. Der Mörder heißt Mark David Chapman. Er wird zu lebenslänglicher Haft verurteilt. Nun ist er kein Niemand mehr. Er ist der berühmteste Mörder der Welt. Wer tötet, lebt ewig. Seit dem Jahr 2000 prüft ein Gnadenausschuss in New York alle zwei Jahre die Möglichkeit, Chapman aus der Haft zu entlassen. Der Autor verbindet die Anhörung des Mörders vor dem Gnadenausschuss mit der Nachzeichnung von Chapmans Tat.
Mitwirkende:
Marlen Diekhoff
Siegfried W. Kernen
Burghart Klaußner
Lennart Krüger
Peter Kurth
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Eine Schwalbe falten

Sendetermine: DLF - Dienstag, 8. Dez 2020 20:10
Autor(en): Margret Kreidl
Produktion: ORF/Kunstradio 2017, 37 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Regie: Lucas Cejpek
Komponist(en): António Breitenfeld Sá Dantas
Ton: Friedrich Trondl
Schnitt: Christian Michl
Ton: Christian Michl
Inhaltsangabe: In ihrem neuen Hörspiel erzählt die österreichische Autorin Margret Kreidl die Geschichte einer Frau und ihrer Träume. Eine Frau erzählt eine Geschichte. Das ist die Geschichte eines Vogels, sagt sie und fängt zu zwitschern an. Das ist die Geschichte einer Frau, sagt sie und fängt an, Listen zu machen, Reime, Gedichte. Sie erzählt ihre Träume. Eine Schwalbe falten ist der Monolog einer Frau, die sich ebenso spielerisch wie verzweifelt selbst behauptet, sagt die Autorin Margret Kreidl. Der Komponist António Breitenfeld Sá Dantas hat Klangwelten geschaffen, die eine Auffächerung der Erzählstimme sind und mit ihr in einen Dialog treten: Die Musik macht ihre eigenen Listen und bringt die seltsamsten Vögel hervor.
Mitwirkende:
Erzählstimme Juliane Gruner
Gesang Marie Friederike Schöder
Musiker/innen .
Klarinette Renata Raková
Holzbrett, Glockenspiel Manuel Alcaraz Clemente
Mundharmonika, Okarina, Sandpapier António Breitenfeld Sá Dantas
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Nach Hause in die Fremde

Sendetermine: DLR - Dienstag, 8. Dez 2020 22:03, (angekündigte Länge: 57:00)
Autor(en): Karla Krause
Auch unter dem Titel: Dinka C., ein Flüchtlingsschicksal (Untertitel)
Produktion: DLR 1999, 55 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Stefan Dutt
Ton: Thomas Monnerjahn
Regieassistenz: Stefanie Lazai
Inhaltsangabe: Im Jahr 1992 wurde Dinka C., eine muslimische Bosnierin von den Serben vertrieben. Seither lebte sie mit ihrer Familie in Berlin: "Meine zweite Heimat", sagt sie. Eine Heimat auf Widerruf. Alle sechs Monate banges Warten bei der Ausländerbehörde, ob die Duldung verlängert wird oder nicht. In Dinkas Haus im "ethnisch gesäuberten" Zvornik wohnt längst eine serbische Familie.
Die Autorin hat die Stationen protokolliert: die Odyssee durch deutsche Ämter, das Wiedersehen mit den Eltern, die Suche nach einer Bleibe in Sarajevo. Und eine Art Wunder hat sie miterlebt: Einen Neuanfang in Kanada.
Mitwirkende:
Conny Wolter
Preise / Auszeichnungen: Robert-Geisendörfer-Preis 2000
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

8 Datensätze gefunden in 0.0044841766357422 Sekunden



gestern | heute | morgen | 19. Jan | 20. Jan | 21. Jan | 22. Jan | 23. Jan | 24. Jan |