HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Neues von DLF-Kultur

Ab 1. Juli verändern sich die Sendezeiten Montag bis Donnerstag von Hörspiel und Feature.

Das 'Freispiel' am Montag 0,05 Uhr und das Feature Mittwoch 0,05 Uhr verlassen diese Sendeplätze. Die Hörspiele Montag und Mittwoch 21,30 Uhr beginnen nun um 22,03 Uhr. Die neuen Termine im Einzelnen:

Mo. 22,03 Uhr - Hörspiel

Di. 22,03 Uhr - Feature

Mi. 22,03 Uhr - Hörspiel

Do. 22,03 Uhr - Klangkunst / Freispiel

Alle weiteren Termine bleiben erhalten, auch die Klangkunst Freitag 0,05 Uhr.

gestern | heute | morgen | 20. Sep | 21. Sep | 22. Sep | 23. Sep | 24. Sep | 25. Sep |

Verschiebungen 2:

Über den Sund - Widerstand und Verfolgung in Dänemark unter Nazi-Besetzung

Sendetermine: WDR 3 - Mittwoch, 28. Aug 2019 19:04 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 30:00)
Autor(en): Uta Reitz
Produktion: WDR 2019, 34 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Uta Reitz
Technische Realisation: Mechthild Austermann
Technische Realisation: Rike Wiebelitz
Regieassistenz: Luise Weigert
Dramaturgie: Thomas Leutzbach
Inhaltsangabe: Eine kleine Hafenstadt in Dänemark 1943. Der eingespielte Status Quo zwischen Besatzern und Besetzten kommt ins Rutschen.
Das Land ist schon seit Jahren von Deutschland besetzt, hat aber eine eigene Regierung und ein Parlament. Sie beharren erfolgreich darauf, dass jeder dänische Bürger unter dem Schutz der dänischen Verfassung steht, die keine rassistischen oder religiösen Unterscheidungen kennt. Doch plötzlich mehren sich die Anzeichen, dass die Deutschen ihre Vernichtungspolitik auch in Dänemark durchsetzen wollen. Kann es trotzdem eine Rettung für die plötzlich Verfolgten geben?
Mitwirkende:
Kapitän Felix Vörtler
Mortving Jan Maak
Jan Justus Maier
Erik Stefko Hanushevsky
Gestapo Juhl Florian Lange
Frederike Svenja Wasser
Wirt Robert Dölle
Mann Jörg Kernbach
Petersen Hüseyin Michael Cirpici
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Summer of Hate

Sendetermine: BR 2 - Mittwoch, 28. Aug 2019 20:05, (angekündigte Länge: 53:00)
Autor(en): Jörg Buttgereit
Produktion: WDR 2018, 55 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Jörg Buttgereit
Technische Realisation: Jonas Bergler
Regieassistenz: Luzie Kurth
Dramaturgie: Natalie Szallies
Inhaltsangabe: Die Hippiebewegung befindet sich noch auf ihrem Höhepunkt, als aus dem 'Summer of Love' ein 'Summer of Hate' wird: Hippie-Guru Charles Manson und seine Jünger töten im Woodstock-Jahr 1969 neun Menschen, darunter die hochschwangere Schauspielerin Sharon Tate, Ehefrau von Regisseur Roman Polanski.
Ende der 1960er Jahre stellen junge Menschen überall auf der Welt Autoritäten in Frage. Für Charles Manson ist dieses Klima der Rebellion ein idealer Nährboden für die Manipulation seiner Jünger. Er bietet ihnen einen alternativen Lebensentwurf und fordert dafür bedingungslose Loyalität 'im Angesicht der nahenden Apokalypse'. Susan Atkins alias 'Sexy Sadie' wird sofort glühende Anhängerin des charismatischen Musikers. 'Charlie war für mich Jesus und Satan in einer Person. Ich war ein Kind Gottes, ein Kind Satans.' Wegen ihrer Beteiligung an acht Morden wird sie nach den Taten der 'Manson-Family' zum Tod verurteilt, später wird die Strafe in lebenslange Haft umgewandelt. Vor Gericht beschreibt sie, wie sie die um Gnade flehende Sharon Tate gefoltert und mit vielen Messerstichen niedergestochen hat. Nach ihrer Inhaftierung zeigt sie sich noch lange loyal gegenüber Manson und seinen Ideen. Für sie war Charles Manson ein Spiegelbild der Menschheit, die Reflektion einer kranken Gesellschaft. - Das Hörspiel macht den realen Wahnsinn hinter der Sinnsuche von Mansons Jüngern spürbar.
Mitwirkende:
Lars Rudolph
Jule Böwe
Friederike Kempter
Lisa Hrdina
Nina Weniger
Dirk Müller
Jürgen Tormann
Gunter Schoß
Viktor Neumann
Gustav Schmidt
Mareike Hein
Astrid Meyerfeldt
Links: Externer Link Jelinski & Buttgereit Online
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Janssen sien wahre Geschichten 0:

Kolumbus op de Hallig

Sendetermine: NDR 1 90,3 - Mittwoch, 28. Aug 2019 21:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Holger Janssen
Produktion: RB/NDR 2011, 31 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Groteske
Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Hans Helge Ott
Komponist(en): Jan Christoph
Inhaltsangabe: Aus Tradition und tiefer Überzeugung beschäftigt sich Holger Janssen in seinen wahren Geschichten mit der Überlegenheit des norddeutschen Volksstammes - und zögert nie, augenblicklich Beweise zu liefern. In dieser Folge veröffentlicht er erstmals seine Entdeckung, dass nicht Kolumbus Amerika entdeckt hat (und auch nicht die Wikinger, die Mongolen oder am Ende gar die Bayern), sondern dass es natürlich die Einwohner der Hallig Öde waren. Und das auch noch so ganz nebenbei, beim Zigarrenholen!
Mitwirkende:
Wilfried Dziallas
Peter Kaempfe
Rolf Petersen
Frank Grupe
Heino Stichweh
Klaus Nowicki
Jasper Vogt
Links: Externer Link Homepage Jan Christoph
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Orangen vor ihrem Fenster

Sendetermine: DLR - Mittwoch, 28. Aug 2019 22:03, (angekündigte Länge: 56:00)
Autor(en): Jürg Federspiel
Produktion: HR/NDR/DRS 1964, 49 Min. (Mono) - Originalhörspiel dt.
Regie: Kurt Hirschfeld
Inhaltsangabe: 1961 in einer französischen Kleinstadt. Ein Mann auf Zimmersuche. Er kommt mit dem Concierge einer ehemaligen Pension ins Gespräch. Der Concierge, gespielt von Gustav Knuth, renoviert gerade ein Zimmer, in dem während des zweiten Weltkrieges ein junges Mädchen lebte, das einen deutschen Deserteur liebte, und ihn bei sich versteckt hatte. In den letzten Tagen des Krieges wurde der Deserteur von der SS verhaftet und umgebracht. Während der Mann mit dem Concierge redet, sitzt seine Frau im Hotel und spricht mit einem eingebildet anwesenden, ehemaligen Geliebten. Schnell wird klar, dass die beiden das Liebespaar aus der Rue Saint Cloche waren, von dem auch der Concierge erzählt hat; dass der fremde Gesprächspartner des Concierge ein ehemaliger SS-Offizier ist, und dass das junge Mädchen ihren damaligen Geliebten an ihren heutigen Ehemann verraten hat. Lange genug hat das Ehepaar versucht, die Schuld am Tod des Deserteurs zu verdrängen und ist darüber unglücklich geworden. Nun soll auf irgendeine Weise gesühnt werden. Damit eine Zukunft möglich wird.
Mitwirkende:
Der Fremde Ernst Schröder
Der Concierge Gustav Knuth
Die Concierge Elisabeth Lennartz
Die Frau Miriam Spoerri
Der Riese Wolfgang Reichmann
Maurice Kurt Beck
Die fremde Stimme Mathias Wieman
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

4 Datensätze gefunden in 0.0060391426086426 Sekunden



gestern | heute | morgen | 20. Sep | 21. Sep | 22. Sep | 23. Sep | 24. Sep | 25. Sep |