HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Veränderungen beim WDR 3 Hörspieltermin 2018

Mit einer Pressmitteilung hat der WDR über Veränderungen beim 19-Uhr-Termin informiert.

Im neuen Jahr wird es auch am Samstag und am Sonntag um 19,04 Uhr Platz für ein bis zu 56 Minuten langes Hörspiel geben. Der gleichlange Termin am Freitag bleibt erhalten.

Da der WDR keinen Sendeplatz für lange Hörspiele hat werden diese nun zerstückelt von Montag bis Donnerstag auf dem 19-Uhr-Termin untergebracht. Beginnend um 19,04 Uhr wird dann dafür etwa 30 Minuten Zeit sein. Hier zeigt sich der WDR generös und schreibt die 30 Minuten nicht fest. Geschnitten wird, wenn es dramaturgisch halbwegs passt. So kann ein Schnipsel auch länger oder kürzer als 30 Minuten sein.

Gleich in der ersten Woche trifft das Los die eigentlich rund 102 Minuten lange Neuproduktion ‚Eingeschlossene Gesellschaft’. Sie wird gedreiteilt.

Die Restzeit bis zu den 20-Uhr-Nachrichten füllt dann ‚WDR Foyer’, ein Appetizer für die um 20,04 Uhr beginnende Konzert-Sendung.





gestern | heute | morgen | 20. Feb | 21. Feb | 22. Feb | 23. Feb | 24. Feb | 25. Feb |

19 Hörspiele im Zeitraum Samstag, 16. Februar 2019

Der zweite Fleck

Sendetermine: DLF - Samstag, 16. Feb 2019 00:05, (angekündigte Länge: 54:10)
Autor(en): Arthur Conan Doyle
Auch unter dem Titel: The Adventure of the Second Stain (Erzählung (engl. Originaltitel))
Produktion: SWR/MDR/RBB 2004, 55 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Genre(s): Krimi
Regie: Stefan Hilsbecher
Bearbeitung: Alexander Schnitzler
Komponist(en): Henrik Albrecht
Übersetzung: Alice Berger
Inhaltsangabe: In diesem Fall haben es Sherlock Holmes und Dr. Watson mit einer brisanten Melange aus Liebesdramen und Spionageaktivitäten zu tun. Dem Staatssekretär für europäische Angelegenheiten wurde über Nacht ein Brief gestohlen, der, geriete er in die falschen Hände, durchaus einen Krieg in Europa nach sich ziehen könnte. Schnelligkeit ist also angesagt. Doch bevor Holmes die Ermittlungen richtig aufnehmen kann, wird sein Hauptverdächtiger erstochen aufgefunden. Zudem erscheint kurze Zeit später die Ehefrau des Staatssekretärs in Holmes Büro.
Mitwirkende:
Sherlock Holmes Walter Renneisen
Dr. Watson Peter Fitz
Lord Bellinger Klaus Barner
Staatssekretär Hope Walter Sittler
Lady Hope Christiane Leuchtmann
Lestrade Gerd Andresen
Konstabler McPherson Sebastian Kowski
Butler Klaus Hemmerle
Links: Externer Link Homepage Henrik Albrecht
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die Luft der Freiheit weht - Eine Lange Nacht über die kalifornische Stanford University

Sendetermine: DLR - Samstag, 16. Feb 2019 00:05, (angekündigte Länge: 170:00)
DLF - Samstag, 16. Feb 2019 23:05, (angekündigte Länge: 170:00)
Autor(en): Fabian Goppelsröder
Produktion: DLR/DLF 2019, 166 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Rita Höhne
Ton: Jean Szymczak
Inhaltsangabe: Denkt man heute an Stanford, so denkt man vor allem an eine Universität im Silicon Valley, jenem zwischenzeitlich beinahe mythischen Ort südlich der San Francisco Bay, an dem die großen Technologie-Firmen dieser Welt ihren Sitz haben. Das kleine Städtchen Palo Alto, an das der Campus grenzt, kann als das geographische Eingangstor ins Tal der Halbleitertechnik bezeichnet werden; und Stanford selbst als die wissenschaftlich-intellektuelle Quelle, ohne die die beeindruckende Entwicklung der Region über die letzten 50 Jahre in der Tat kaum möglich gewesen wäre. Dabei entspricht der „Farm“ genannte Campus mit seinen Beaux-Arts-Gebäuden, den an kalifornische Missionsstationen erinnernden Arkadengängen aus gelbem Sandstein und den roten Dächern so gar nicht dem Bild heutiger IT-Headquarter-Architektur. Auch das im Siegel Stanfords fixierte deutsche Motto der Universität „Die Luft der Freiheit weht“ weist auf die Humboldt’sche Forderung von Lehr- und Lernfreiheit, welche die Gründer Stanfords zu realisieren suchten. Ein alteuropäischer Impuls, könnte man sagen, steht somit am Beginn derjenigen Universtät, die heute wie kaum eine zweite für das Neue der ‚Neuen Welt‘ steht und die doch eine Institution zwischen Humboldt und Silicon Valley bleibt.
Mitwirkende:
Christian Brückner
Marina Behnke
Joachim Schönfeld
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Unter den Linden - Auf und ab eines Boulevards

Sendetermine: DLR - Samstag, 16. Feb 2019 05:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Friedhelm Jeismann
Winfried Löschburg
Produktion: RIAS 1993, ca. 55 Min. (Stereo) - Feature
Inhaltsangabe: Vom Reiterpfad im 16. Jahrhundert bis zur sechsspurigen Verkehrsstraße im Zentrum der deutschen Hauptstadt: Eine Geschichte des Berliner Prachtboulevards in Fakten, Anekdoten und Musik.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Schuften in der Hängematte - Digitale deutsche Nomaden auf Bali

Sendetermine: MDR Kultur - Samstag, 16. Feb 2019 09:04, (angekündigte Länge: 30:00)
RBB Kultur - Samstag, 16. Feb 2019 09:04, (angekündigte Länge: 30:00)
Autor(en): Beatrice Möller
Produktion: SWR 2018, 24 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Andrea Leclerque
Inhaltsangabe: Es ist heiß auf Bali. Die Ventilatoren an der Decke rauschen, während unzählige Laptop-Tastaturen im Co-Working Space "Dojo" vor sich hin klicken. Viele junge Menschen arbeiten hier, wo andere Urlaub machen. Darunter auch Enes, Joy und Lisa. Sie bereisen die Welt und arbeiten dort, wo sie gerade sind. Aber erfüllt sich ihr Traum von Freiheit und selbstbestimmter Arbeit wirklich? Beatrice Möller taucht in die Welt der so genannten digitalen Nomaden ein und begleitet Enes, Joy und Lisa in ihrem etwas anderen Alltag auf Bali. Was zunächst wie ein Leben im Paradies erscheint, birgt auch viele Herausforderungen.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Brot und Rosen - Adelheid Popp und Rosa Mayreder

Sendetermine: ORF Ö1 - Samstag, 16. Feb 2019 09:05 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Susanne Ayoub
Produktion: ORF 2018, 54 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Susanne Ayoub
Ton: Robert Pavlecka
Inhaltsangabe: 100 Jahre Frauenwahlrecht, ein Meilenstein auf dem Weg zur Gleichberechtigung. Am 16. Februar 1919 durften Frauen in Österreich zum ersten Mal wählen. Zwei der unbeirrbaren Verfechterinnen im Kampf um das Frauenwahlrecht porträtiert Susanne Ayoub in ihrem Hörbild 'Brot und Rosen': Die bürgerliche Schriftstellerin Rosa Mayreder kämpfte um Bildung und gesellschaftliche Anerkennung der Frau; die sozialdemokratische Politikerin Adelheid Popp vertrat die Anliegen der Arbeiterinnen, vor allem die bis heute nicht erreichte Forderung: 'Gleicher Lohn für gleiche Arbeit'.
Mitwirkende:
Gerti Drassl
Silvia Meisterle
Johanna Tomek
Aimie Rehburg
Karl Menrad
Wolfgang Rupert Muhr
Klaus Uhlich
Markus Hering
Florian Teichtmeister
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Nazif und der silberne Bär - Vom kurzen Ruhm eines armen Roma

Sendetermine: WDR 3 - Samstag, 16. Feb 2019 12:05 (gekürzt) , (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Zoran Solomun
Produktion: SWR 2018, 124 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Zoran Solomun
Toningenieur: Wolfgang Rein
Ton und Technik: Bettina Krol
Ton und Technik: Robert Müller
Inhaltsangabe: 1. Besuch beim Schrotthändler
Noch immer flüchten Roma vom Balkan nach Deutschland, noch immer werden sie in ihrer Heimat diskriminiert. Sie leben am Rand der Gesellschaft in Armut und ohne Zukunftsperspektive. Nazif Mujić ist einer von ihnen, lebt in Ostbosnien, schlachtet Autos, Waschmaschinen und Herde aus, sammelt den Schrott auf der Straße und verkauft ihn. Davon muss er Frau und zwei Kinder ernähren. Sein Leben nimmt im Winter 2011 eine dramatische Wendung, als Nazif und seine Frau Senada ihr drittes Kind erwarten, das im Mutterleib stirbt. Den nun notwendigen lebensrettenden Eingriff können sie nicht bezahlen. Im letzten Moment gelingt es ihnen, das Leben Senadas zu retten. Der berühmte bosnische Filmregisseur und Oscar-Gewinner Danis Tanović erfährt von dieser Geschichte und will sie verfilmen.
Das Leben von Nazif Mujić und Senada Alimanović ist mühsam, der Schrotthandel bringt wenig ein und als Roma werden sie in Bosnien diskriminiert. Im Krankenhaus werden sie zwei Mal abgewiesen, weil sie nicht das Geld für die Operation aufbringen können. Doch der Besuch eines Filmregisseurs weckt Hoffnungen auf ein anderes Leben.
2. Nazif dreht einen Film
Der berühmte Regisseur Danis Tanović beschließt, einen Film zu drehen, in dem Nazif und Senada sich selbst darstellen. Für ihn eine Low-Budget-Produktion, für die beiden Roma ein gewaltiges Einkommen.
3. Berühmt für kurze Zeit
"Aus dem Leben eines Schrotthändlers" läuft 2013 im Wettbewerb der Berlinale und wird ein großer Erfolg: Nazif erhält den Silbernen Bären als bester Darsteller, Regisseur Tanović den Großen Preis der Jury.
4. Zurück in Berlin
Der Ruhm ist schnell verflogen, das Honorar bald ausgegeben. Nazif beschließt mit seiner Familie nach Berlin zu gehen, an den Ort, an dem er gefeiert wurde. Er will Asyl beantragen.
5. Abschied vom Bär
Nazif begreift, dass er keine Chance in Deutschland hat, kehrt mit seiner Familie nach Bosnien zurück und nimmt seine alte Arbeit als Schrottsammler wieder auf. Den silbernen Bären versteigert er und träumt von einem neuen Film.
Mitwirkende:
Erzähler Stefan Wancura
Nazif Axel Gottschick
Senada Kerstin Fischer
Semsa Sonja Dengler
Sandra Lilli Lorenz
Wahrsagerin Nadine Kettler
Kasim Robert Besta
Suljo Sebastian Mirow
Fahrer Oliver Jacobs
Nachrichtensprecherin Isabelle Demey
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Aufbruchstimmung im Senegal - Was ist dran am neuen Afrika?

Sendetermine: BR 2 - Samstag, 16. Feb 2019 13:05 (Ursendung)
Autor(en): Kathrin Reikowski
Produktion: BR 2019, 54 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Ron Schickler
Ton und Technik: Fabian Zweck
Inhaltsangabe: 2018 wurde kaum ein Film weltweit so stark diskutiert wie Black Panther. Der Superhelden-Film strahlt schwarzes Selbstbewusstsein geradezu aus und zeigt ein fiktives afrikanisches Land, das extrem fortschrittlich ist. 2019 soll die erste erste afrikanische Netflix-Serie gedreht werden. Und der senegalesische Ökonom Felwine Sarr liest in Europa vor vollen Häusern aus seinem Essai “Afrotopia”. Das Buch stellt unsere Vorurteile gegenüber Afrika auf den Kopf und propagiert die These: Afrika ist nicht der Kontinent der Katastrophen und Probleme. Afrika hat im Gegenteil Lösungen anzubieten, von denen die ganze Welt profitieren kann.
Woher kommt dieses neue afrikanische Selbstbewusstsein? Wer sind die Menschen, die neue Visionen für ihren Kontinent entwerfen? Und ist die Aufbruchstimmung auch in Afrika selber zu spüren? Was ist wirklich dran an der Utopie von “Afrotopia”? Um diese Fragen zu beantworten reist radioFeature-Autorin Kathrin Reikowski an einen der Hotspots dieser Entwicklungen: die Metropole Dakar im Senegal. Ende Februar wird im Senegal ein neuer Präsident gewählt. Vor sieben Jahren hat hier eine junge Protestbewegung aus Aktivisten und Künstlern einen politischen Neuanfang eingeleitet. Hier fand kürzlich die Biennale Dak’ Art statt. Von hier kommt Felwine Sarr, der Autor von “Afrotopia”.
Mitwirkende:
Laura Maire
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Tablet oder Taschenpartitur? - Noten im 21. Jahrhundert

Sendetermine: BR-Klassik - Samstag, 16. Feb 2019 14:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Thilo Braun
Produktion: DLF 2018, 44 Min. (Stereo) - Feature
Inhaltsangabe: Die Zahl der Musikalienhändler sinkt seit Jahren. Noten kaufen die Nutzer heute bei Amazon oder laden sie direkt bei kostenfreien Notenarchiven wie IMSLP herunter. Das ist ein Problem, auch für Notenverlage: Die Marktmacht großer Konzerte wie Amazon erhöht den Preisdruck, das Geschäft mit digitalen Noten auf eigenen Plattformen bringt kaum Einnahmen. Mittlerweile gelten schon stagnierende Umsätze für Verlage als Erfolg, große Investitionen gibt es seltener. Dabei bräuchte es gerade jetzt große Summen, um neue digitale Angebote wie Noten-Apps zu entwickeln und neue Märkte zu erschließen. Denn die modernen Medien bieten ungeahnte Möglichkeiten, mit ihrer Verschmelzung von Bild und Ton, mit interaktiven und individuellen Angeboten. Ein Beitrag über die Zukunft der Noten im 21. Jahrhundert.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Unter dem Milchwald

Sendetermine: BR 2 - Samstag, 16. Feb 2019 15:05, (angekündigte Länge: 64:08)
Autor(en): Dylan Thomas
Auch unter dem Titel: Under Milk Wood (Hörspiel (engl. Originaltitel))
Produktion: BR/WDR 1969, 65 Min. (Stereo) - Originalhörspiel int.
Genre(s): Fantasy, Märchen für Erwachsene
Regie: Raoul Wolfgang Schnell
Komponist(en): Enno Dugend
Übersetzung: Erich Fried
Inhaltsangabe: "Es ist Frühling, mondlose Nacht in der kleinen Stadt, sternlos und bibelschwarz, die Kopfpflasterstraßen still, und der geduckte Liebespärchen- und Kaninchenwald humpelt unsichtbar hinab zur schlehenschwarzen, zähen, schwarzen, krähenschwarzen, fischerbootschaukelnden See.
Die Babys schlafen, die Bauern, die Fischer, die Händler und Rentner, der Schuster, Schullehrer, Schankwirte und Briefträger, der Leichenbestatter und das leichte Weib, Säufer und Schneider, der Pfarrer, der Polizist und die reinlichen Hausfrauen. Du kannst den Tau fallen hören und die eingewiegte Stadt atmen..." - Noch ist es Nacht, aber bald wird es Tag, die Stunden vergehen, und dann wird es wieder Nacht in der kleinen walisischen Stadt Llareggub, die verrückt ist von frühlingshaftem Überschwang.
Mitwirkende:
Hanns Ernst Jäger
Christoph Quest
Wolfgang Reichmann
Herbert Mensching
Erika von Thellmann
Hans Herrmann-Schaufuß
Alfred Balthoff
Louise Martini
Benno Sterzenbach
Friedrich Maurer
Max Mairich
Bruni Löbel
Gertrud Kückelmann
Christiane Schröder
Jörg Schleicher
Hans Clarin
Christa Berndl
u.a.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

ARD Radio Tatort 131:

Plastik im Apfelgarten

Sendetermine: WDR 5 - Samstag, 16. Feb 2019 17:05, (angekündigte Länge: 53:00)
NDR Info - Samstag, 16. Feb 2019 21:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Martin Mosebach
Produktion: HR 2019, 54 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Thomas Wolfertz
Ton und Technik: Thomas Rombach
Ton und Technik: Roland Grosch
Ton und Technik: André Bouchareb
Regieassistenz: Herta Steinmetz
Dramaturgie: Leonhard Koppelmann
Inhaltsangabe: Die Großauheimer Apfelblüte war einst in der ganzen Region bekannt und der aus den Früchten gekelterte Apfelwein hochgerühmt. Doch inzwischen kommen die meisten Äpfel aus Italien und anstelle blühender Streuobstwiesen findet man jetzt Gebrauchtwagen auf grauem Asphalt. Sicher keine schöne Aussicht für Rainer Maria Schrobendorff aus seiner geerbten Fachwerkvilla, denn er blickt direkt auf Bulkes Autohandel. Die Aussichten von Bulke selbst sind aber noch trüber, denn Bulke liegt tot mit einer Plastiktüte über dem Kopf in seinem Container. Oberflächlich betrachtet hätte man leicht von einem Selbstmord ausgehen können, doch nicht so Kommissar Haas. Bulke hatte zum Zeitpunkt seines Todes 3 Promille Alkohol im Blut, aber keine einzige leere Flasche findet sich im Raum, also nimmt der Kommissar zusammen mit seinem jungen Kollegen Teschenmacher die Ermittlungen auf. Bald stoßen sie auf das Gerücht, Bulke habe sich mit einer Bande von Autoschiebern eingelassen…
Mitwirkende:
Kommissar Haas Felix von Manteuffel
Frau Felsenstein Susanne Schäfer
Kriminalassistent Teschenmacher Ole Lagerpusch
Rainer Maria Schrobendorff Werner Wölbern
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Der kreuzfidele Pessimystiker

Sendetermine: RB 2 - Samstag, 16. Feb 2019 18:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Michael Augustin
Walter Weber
Auch unter dem Titel: Günter Kunert - Ein Hörporträt (Untertitel)
Produktion: RB 2009, 54 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Originalton
Regie: Christiane Ohaus
Ton und Technik: Martin Vögele
Ton und Technik: Renate Tiffert
Regieassistenz: Ilka Bartels
Inhaltsangabe: Der Schriftsteller Günter Kunert, der vom 7.-9. Juni 2013 am Internationalen Literaturfestival "Poetry on the Road" in Bremen teilnehmen wird, ist gebürtiger Berliner. Mit seinen Eltern, die Mutter ist Jüdin, überlebt er in seiner Heimatstadt Naziherrschaft und Krieg. Er ist 21 Jahre alt, als 1950 in der DDR sein erster Lyrikband erscheint, gefördert von Johannes R. Becher, dem Dichter und späteren Kulturminister der DDR. Auch der aus dem Exil zurückgekehrte Bert Brecht findet Gefallen an dem jungen Mann und macht sich dessen Talente zunutze. Als zweifelnder Utopist, Pessimist und kompromissloser Satiriker gerät Kunert in der 60er Jahren immer wieder in Konflikt mit den strammen literarästhetischen Reglementierungen durch die Kulturbürokratie, bleibt aber Parteimitglied und darf weiterhin ins westliche Ausland reisen. In den USA und in England verbringt er längere Zeit als "Writer in Residence". 1975, nach Unterzeichnung des Schriftstellerprotests gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns, wird Kunert aus der SED ausgeschlossen und siedelt 1979, ausgestattet mit einem Langzeitvisum, in die Bundesrepublik über, wo er seither als freier Schriftsteller in Kaisborstel bei Itzehoe in Schleswig-Holstein lebt. In ihrem weitgehend als Originaltonfeature angelegten Hörporträt lassen Michael Augustin und Walter Weber Freunde und Weggefährten des Dichters zu Wort kommen, darunter Ralph Giordano, Hans Bender, Michael Krüger und Wolf Biermann. Aber natürlich ist auch er selbst zu hören: der ungemein kreative und produktive Lyriker, Zeichner, Hinterglasmaler, Hörspiel- und Filmautor, Autobiograf, Essayist, Prosaminiatu- rist, Spielzeugsammler, Katzen- freund und skeptische Menschenbeobachter Günter Kunert.
Mitwirkende:
Ilona Fritsch-Strauß
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Sled Runners - Über Schlittenhunde

Sendetermine: DLR - Samstag, 16. Feb 2019 18:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Janna Graham
Produktion: SWR/DLR 2019, 48 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Janna Graham
Ton und Technik: Sonja Röder
Ton und Technik: Norbert Vossen
Inhaltsangabe: Schlittenhunde gehören zum Mythos der arktischen Zonen Nordamerikas. 1925 wurde der Husky Balto zur Legende, als er tausend Meilen durch Eis und Schnee lief, um Medikamente in ein Dorf zu bringen, wo die Diphterie ausgebrochen war. Heute sind die Rennhunde kleiner. Aber Tausend Meilen laufen sie nach wie vor. Beim Yukon Quest, einem alljährlichen Schlittenhunderennen zwischen Fairbanks in Alaska und Whitehorse in der Provinz Yukon in Kanada. Für die "First Nations", die Indianer im Nordwesten Amerikas, waren Schlittenhunde einst überlebensnotwendig. Aber was bedeuten sie für die Weißen heute? Sind die Hunde mehr als ein lebendes Sportgerät? Welches Verhältnis haben Mensch und Tier?
Mitwirkende:
Barbara Stollhans
Moritz Peters
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Pizzicato Wundergeige

Sendetermine: WDR 5 - Samstag, 16. Feb 2019 19:04, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Rusalka Reh
Produktion: rbb 2018, 51 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Genre(s): Kinderhörspiel
Regie: Robert Schoen
Komponist(en): b. deutung
Ton: Kaspar Wollheim
Ton: Bodo Pasternak
Ton: Iris König
Regieassistenz: Susann Schütz
Dramaturgie: Sonja Kessen
Inhaltsangabe: Als Heimkind Dariusch seine Projektwochen bei Geigenbaumeister Archinola verbringt, kommt ihm zugute, dass er langsamer als andere Kinder ist. Aber schon bald fragt er sich, was es mit der Geige in der Vitrine auf sich hat, die immer wieder blau schimmert, ohne dass es jemand zu bemerken scheint. Heimlich untersucht er das Instrument. Kann das sein? Verfügt die Geige über eine wundersame Kraft? Und was führen der seltsame Dr. Neidhardt und seine Mutter in ihrer Villa im Schilde? Die zwei Wochen werden die spannendsten, die Dariusch je erlebt hat - und bringen ihm Glück für sein ganzes Leben.
Mitwirkende:
Jeremy Kindel
Tim Daxelhofer
Nora Treptow
Lou Tillmanns
Christian Grashof
Annette Strasser
Joachim Kaps
Eva-Maria Kurz
Andreas Fröhlich
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Tempo

Sendetermine: WDR 3 - Samstag, 16. Feb 2019 19:04, (angekündigte Länge: 50:00)
Autor(en): Beate Andres
Produktion: WDR 2008, 55 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Beate Andres
Komponist(en): Felix Kubin
Technische Realisation: Barbara Göbel
Technische Realisation: Benedikt Bitzenhofer
Regieassistenz: Roman Podeszwa
Inhaltsangabe: Was treibt einen Menschen dazu, sich in einen Rennwagen zu setzen und sein Leben zu riskieren, um als Erster über eine Ziellinie zu rasen? Wie erlebt ein Rennfahrer Zeit auf der Piste, wie erfährt er Geschwindigkeit? Angelehnt an die Biografie des Rennfahrers Rudolph Caracciola, einem der großen Piloten des 20. Jahrhunderts, entwirft das Stück "Tempo" ein akustisches Bild von Beschleunigung und Stillstand, von der Jagd nach der Ausdehnung des Jetzt im Sound der Motoren und von der Flucht vor dem Augenblick der historischen Realität.
Mitwirkende:
Fahrer Fabian Hinrichs
Automobile Martin Reinke
Chronist Vadim Glowna
Charlie Anja Herden
Baby Anja Laïs
Herr an der Leitung Daimler Motorenwerke Michael Wittenborn
Landschaft / Stimmen hinter der Wand / Chor der anderen Fahrer Patrycia Ziolkowska
Straße / Stimmen hinter der Wand / Chor der anderen Fahrer Bibiana Beglau
Sonne / Stimmen hinter der Wand / Chor der anderen Fahrer Judith Engel
Regen / Stimmen hinter der Wand / Chor der anderen Fahrer Horst Mendroch
Objektiv / Stimmen hinter der Wand / Chor der anderen Fahrer Christian Schramm
Brücke / Stimmen hinter der Wand / Chor der anderen Fahrer Albert Kitzl
Zählhäuschen / Stimmen hinter der Wand / Chor der anderen Fahrer Andreas Grötzinger
Links: Externer Link Homepage Felix Kubin
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die Fieberkurve

Sendetermine: SRF 2 - Samstag, 16. Feb 2019 20:00 Teil 2/2 (gekürzt) , (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Friedrich Glauser
Produktion: DRS/SWF 1990, 113 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Genre(s): Krimi
Regie: Martin Bopp
Bearbeitung: Markus Michel
Tontechnik: Jack Jakob
Tontechnik: Kathrin Binetti
Inhaltsangabe: Das Stück spielt im Dezember/Januar 1932/33.
Von einer weihnächtlichen Reise nach Paris zurückgekehrt, - dort erfährt er, dass er Grossvater geworden ist - steht der Berner Fahnder Wachmeister Studer, der wegen einer unliebsamen Aufdeckung in einer Bankaffäre degradiert wurde, plötzlich vor seiner Bewährungsprobe.
Zwei Schwestern, die eine geschieden, die andere verwitwet - sind durch eine Gasvergiftung gestorben. Pater Matthias, "ein weisser Bruder", Schwager einer der Frauen, hat Studer in Paris eine seltsame Geschichte erzählt: Die Spuren weisen zurück auf den seit dreissig Jahren unaufgeklärten Gifttod einer jungen Frau. Das Schicksal der drei Frauen ist mit demselben Mann verkettet, der vor Jahren in Marokko, im Spital von Fez an einem heimtückischen Sumpffieber gestorben ist, und der (wie sich nun herausstellt) seinem Heimatkanton Bern die Hälfte seiner Ölfelder hinterlassen hat.
Studer reist, mit Hilfe seiner französischen Kollegen, unter falschen Namen nach Marokko und kann dort den Fall zu einem verblüffenden Ende bringen.
Mitwirkende:
Erzähler Peter Brogle
Wachmeister Studer Heinz Bühlmann
Madelin, Kommissar (Pariser Sûreté) Charles Brauer
Godofrey, Laborant (Pariser Sûreté) Jupp Saile
Pater Matthias Buddy Elias
Marie Cleman Noemi Steuer
Murmann, Korporal (Berner KaPo) Peter Siegenthaler
Frau Tschumi, Tanzlehrerin Judith Melles
Rosenzweig, ein Mann der Fingerabdrücke sammelt Ingold Wildenauer
Frau Studer Trudi Roth
Kommissar Gisler (Berner StaPo) Albert Freuler
Münch, Notar und Studers Freund Willy Buser
Schlotterbeck, kleiner Berner Gauner René Besson
Balser, kleiner Berner Gauner Nicolas Rosat
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Geister sind auch nur Menschen

Sendetermine: DLF - Samstag, 16. Feb 2019 20:05, (angekündigte Länge: 54:00)
Autor(en): Katja Brunner
Produktion: SRF 2017, 54 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Erik Altorfer
Bearbeitung: Erik Altorfer
Komponist(en): Mario Marchisella
Dramaturgie: Wolfram Höll
Tontechnik: Basil Kneubühler
Inhaltsangabe: Das Altersheim: Eine Zwischenwelt, an der Grenze von Leben und Tod. Katja Brunner lässt sie zu Wort kommen: Die Unbetuchten und die Unbesuchten, die, die nicht vom Leben lassen können, und die, die man nicht aus dem Leben lässt. Sie alle haben noch Bedürfnisse: Denn Geister sind auch nur Menschen.
In «Geister sind auch nur Menschen» schafft es Katja Brunner, scheinbar klare, fast schon klischierte Situationen ernst zu nehmen: Den alten Mann, der die Welt nur noch aus der Horizontale seines Betts wahrnimmt, und der der Pflegekraft an den Hintern fasst. Die alte Frau, die kein Toilettenpapier mehr hat, und mit vollen Hosen in den Supermarkt geht, unter den gerümpften Blicken der anderen Menschen. Man verabscheut sie, man versteht sie. Und das sind Bilder, das sind Gefühle, die bleiben.
Mitwirkende:
Frau Heisingers Marion Breckwoldt
Frau Simplon Friederike Wagner
Kinderstimme Nela Schröder
Bill Hans-Rudolf Twerenbold
Hilfskräfte Lisa-Katrina Mayer
Hilfskräfte Jirka Zett
Arsenal der Alten Verena Buss
Arsenal der Alten Jörg Dathe
Arsenal der Alten Katja Reinke
Arsenal der Alten Jörg Schröder
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

ARD Radio Tatort 131:

Plastik im Apfelgarten

Sendetermine: WDR 5 - Samstag, 16. Feb 2019 17:05, (angekündigte Länge: 53:00)
NDR Info - Samstag, 16. Feb 2019 21:05, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Martin Mosebach
Produktion: HR 2019, 54 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Thomas Wolfertz
Ton und Technik: Thomas Rombach
Ton und Technik: Roland Grosch
Ton und Technik: André Bouchareb
Regieassistenz: Herta Steinmetz
Dramaturgie: Leonhard Koppelmann
Inhaltsangabe: Die Großauheimer Apfelblüte war einst in der ganzen Region bekannt und der aus den Früchten gekelterte Apfelwein hochgerühmt. Doch inzwischen kommen die meisten Äpfel aus Italien und anstelle blühender Streuobstwiesen findet man jetzt Gebrauchtwagen auf grauem Asphalt. Sicher keine schöne Aussicht für Rainer Maria Schrobendorff aus seiner geerbten Fachwerkvilla, denn er blickt direkt auf Bulkes Autohandel. Die Aussichten von Bulke selbst sind aber noch trüber, denn Bulke liegt tot mit einer Plastiktüte über dem Kopf in seinem Container. Oberflächlich betrachtet hätte man leicht von einem Selbstmord ausgehen können, doch nicht so Kommissar Haas. Bulke hatte zum Zeitpunkt seines Todes 3 Promille Alkohol im Blut, aber keine einzige leere Flasche findet sich im Raum, also nimmt der Kommissar zusammen mit seinem jungen Kollegen Teschenmacher die Ermittlungen auf. Bald stoßen sie auf das Gerücht, Bulke habe sich mit einer Bande von Autoschiebern eingelassen…
Mitwirkende:
Kommissar Haas Felix von Manteuffel
Frau Felsenstein Susanne Schäfer
Kriminalassistent Teschenmacher Ole Lagerpusch
Rainer Maria Schrobendorff Werner Wölbern
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Wie weit ist die Prärie!

Sendetermine: HR 2 - Samstag, 16. Feb 2019 23:00 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 60:00)
Autor(en): Robert Schoen
Produktion: HR 2018, 59 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Audio Art
Regie: Robert Schoen
Dramaturgie: Peter Liermann
Inhaltsangabe: Eine Radiostunde von und mit Robert Schoen mit den Stücken
- Los Bambi - Ganz klein am Horizont - Seelenwanderung - The Number You Have Dialled is Not in Use - Der Schuldenbuckel - Darmian – die Geschichte einer verdorbenen Curryboulette - Eisblick
"Einen wunderschönen guten Abend, verehrtes Radiopublikum, guten Tag oder guten Morgen, herzlich Willkommen Ihr Freunde des schönen Klangs, die Ihr die Ohren spitzt, wenn es wundersam schnurrt und schnirpt, schackert und quirlt, wenn Seltsames aus den Boxen krakeelt, wenn es wetzt und schleift. Dann sitzt Ihr vielleicht mit einem Bourbon am Kamin und habt alle Informationen des Tages, alle Wetterberichte, Staumeldungen, Kommentare, Glossen, Interviews und Analysen brav aufgegessen. Das Worgen und Würgen der Welt wird leiser, es krollt und krolzt nur noch fern, der Moloch Alltag tentakelt schmerbäuchig vor dem Fensterkreuz, draußen jedenfalls Zeit für eine kleine Flucht, für eine kleine Radiostunde." [Robert Schoen]
Als Scout präsentiert Robert Schoen einige seiner kleinen Hörspiel-, Feature und Klangbasteleien der letzten 15 Jahre. Der Ausritt in den wilden Westen des abseitigen Klangs, der wundersamen Geschichten und Träumereien geht von der texanisch-mexikanischen Grenze über die Demarkationslinie geschundener Herzen zur Schuldenkrise und wieder zurück. Unterwegs hören wir selten vernommene Geräusche, akustische Wagnisse, einige Raritäten und die Geschichte einer verdorbenen Curryboulette. Am Ende treffen wir uns auf einen Glühwein im Geschiebemergel eines greisen Gletschers und phantasieren von der Schönheit gewesener Polkappen.
Links: Externer Link Homepage von Robert Schoen
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die Luft der Freiheit weht - Eine Lange Nacht über die kalifornische Stanford University

Sendetermine: DLR - Samstag, 16. Feb 2019 00:05, (angekündigte Länge: 170:00)
DLF - Samstag, 16. Feb 2019 23:05, (angekündigte Länge: 170:00)
Autor(en): Fabian Goppelsröder
Produktion: DLR/DLF 2019, 166 Min. (Stereo) - Feature
Regie: Rita Höhne
Ton: Jean Szymczak
Inhaltsangabe: Denkt man heute an Stanford, so denkt man vor allem an eine Universität im Silicon Valley, jenem zwischenzeitlich beinahe mythischen Ort südlich der San Francisco Bay, an dem die großen Technologie-Firmen dieser Welt ihren Sitz haben. Das kleine Städtchen Palo Alto, an das der Campus grenzt, kann als das geographische Eingangstor ins Tal der Halbleitertechnik bezeichnet werden; und Stanford selbst als die wissenschaftlich-intellektuelle Quelle, ohne die die beeindruckende Entwicklung der Region über die letzten 50 Jahre in der Tat kaum möglich gewesen wäre. Dabei entspricht der „Farm“ genannte Campus mit seinen Beaux-Arts-Gebäuden, den an kalifornische Missionsstationen erinnernden Arkadengängen aus gelbem Sandstein und den roten Dächern so gar nicht dem Bild heutiger IT-Headquarter-Architektur. Auch das im Siegel Stanfords fixierte deutsche Motto der Universität „Die Luft der Freiheit weht“ weist auf die Humboldt’sche Forderung von Lehr- und Lernfreiheit, welche die Gründer Stanfords zu realisieren suchten. Ein alteuropäischer Impuls, könnte man sagen, steht somit am Beginn derjenigen Universtät, die heute wie kaum eine zweite für das Neue der ‚Neuen Welt‘ steht und die doch eine Institution zwischen Humboldt und Silicon Valley bleibt.
Mitwirkende:
Christian Brückner
Marina Behnke
Joachim Schönfeld
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

19 Datensätze gefunden in 0.0074961185455322 Sekunden



gestern | heute | morgen | 20. Feb | 21. Feb | 22. Feb | 23. Feb | 24. Feb | 25. Feb |