HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

AKTUELLE INFORMATION

HörDat will besser werden
Es ist kein Geheimnis, dass es einen Reformstau bei HörDat gibt. In den kommenden Wochen und Monaten wird sich am Erscheinungsbild und an den Funktionen einiges ändern. In einem ersten Schritt wurden folgende Änderungen vorgenommen:

  • Die bislang getrennten Sammlungen 'Hörspiel' und 'Feature' sind in einer Datenbank zusammengefasst. Zur einfachen Unterscheidung sind die Feature-Titel mit grün hinterlegt.
  • Bei den Hörstücken werden die erhaltenen Auszeichnungen angegeben
  • Als 'Gute Geister' werden, soweit bekannt, Tontechniker und andere bei der Produktion beteiligte Personen genannt.
Weiter Verbesserungen werden folgen.

gestern | heute | morgen | 15. Dez | 16. Dez | 17. Dez | 18. Dez | 19. Dez | 20. Dez |

7 Hörspiele im Zeitraum Donnerstag, 13. Dezember 2018

Tod unter Lametta

Sendetermine: SWR 2 - Donnerstag, 13. Dez 2018 07:25 Teil 13/24
SWR 2 - Donnerstag, 13. Dez 2018 19:55 Teil 13/24
Autor(en): Kai Magnus Sting
Produktion: SWR/der Hörverlag 2018, ca. 57 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Leonhard Koppelmann
Inhaltsangabe: Killende Weihnachtsmänner bringen in der Adventszeit 24 Leute um die Ecke: Tote wurden mit Lichterketten erdrosselt, Leichen in Schneemännern versteckt, Glühwein, Gans und Knödel vergiftet. Und mittendrin Hobbydetektiv Alfons Friedrichsberg - hochintelligent, trinkt gern, isst noch lieber und hat immer das letzte Wort - der dem mörderischen weihnachtlichen Treiben auf die Spur kommen will. Es hilft alles nichts: Um diesen Fall zu lösen, muss er ins Weihnachtskostüm springen.
Mitwirkende:
Bastian Pastewka
Kai Magnus Sting
Jochen Malmsheimer
Annette Frier
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die Brüder Grimm - Kriminalakte 5:

Eingesperrt! Die Förster-Kinder

Sendetermine: HR 2 - Donnerstag, 13. Dez 2018 09:30 Teil 1/2 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 25:00)
HR 2 - Donnerstag, 13. Dez 2018 15:00 Teil 1/2, (angekündigte Länge: 25:00)
Autor(en): Leonhard Koppelmann
Viviane Koppelmann
Auch unter dem Titel: Traumgespinste (1. Teil)
Spürhunde (2. Teil)
Produktion: HR 2018, 53 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Leonhard Koppelmann
Viviane Koppelmann
Ton und Technik: Ursula Potyra
Ton und Technik: Roland Grosch
Ton und Technik: Thomas Rombach
Ton und Technik: André Bouchareb
Ton und Technik: Julia Kümmel
Ton und Technik: Melanie Ihnken
Regieassistenz: Herta Steinmetz
Inhaltsangabe: Im Kanton Ziegenhain haben Kinder ihre eigenen Eltern vor Gericht gebracht, sie behaupten, dass sie über Jahre gefangen gehalten wurden und zudem nicht die leiblichen Kinder des Försters und seiner Frau seien. Beweise für die ungeheuerliche Behauptung sind nicht zu finden, also werden Jakob und Wilhelm in den Fall eingeschaltet.
Mitwirkende:
Märchenerzählerin Mechthild Großmann
Jacob Grimm Wanja Mues
Wilhelm Grimm Jona Mues
Eugène-François Vidocq Michael Rotschopf
Jenny von Droste zu Hülshoff Laura Maire
August Unrath alias Gustav Köbler Oliver Konietzny
Lenchen Unrath alias Marie-Henriette zu Hohenlohe-Langenburg Lou Tillmanns
Wäscherin Margarete Köbler Anna Kubin
Försterin Anna Unrath Birgitta Assheuer
Förster Ernst-Friedrich Unrath Wolfgang Pregler
Richter Volkert Kraeft
Gottlieb de Bari Werner Wölbern
Knecht Heinrich Sebastian Kuschmann
Maire Kempf Walter Renneisen
Hundeführer Christian Erdmann
Schmied Hans Heppe Jan-Gregor Kremp
Landgraf Karl-Ludwig von Hessen-Rotenburg Christoph Pütthoff
Gräfin Elisabeth zu Hohenlohe-Langenburg Patrycia Ziolkowska
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Die Brüder Grimm - Kriminalakte 5:

Eingesperrt! Die Förster-Kinder

Sendetermine: HR 2 - Donnerstag, 13. Dez 2018 09:30 Teil 1/2 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 25:00)
HR 2 - Donnerstag, 13. Dez 2018 15:00 Teil 1/2, (angekündigte Länge: 25:00)
Autor(en): Leonhard Koppelmann
Viviane Koppelmann
Auch unter dem Titel: Traumgespinste (1. Teil)
Spürhunde (2. Teil)
Produktion: HR 2018, 53 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Regie: Leonhard Koppelmann
Viviane Koppelmann
Ton und Technik: Ursula Potyra
Ton und Technik: Roland Grosch
Ton und Technik: Thomas Rombach
Ton und Technik: André Bouchareb
Ton und Technik: Julia Kümmel
Ton und Technik: Melanie Ihnken
Regieassistenz: Herta Steinmetz
Inhaltsangabe: Im Kanton Ziegenhain haben Kinder ihre eigenen Eltern vor Gericht gebracht, sie behaupten, dass sie über Jahre gefangen gehalten wurden und zudem nicht die leiblichen Kinder des Försters und seiner Frau seien. Beweise für die ungeheuerliche Behauptung sind nicht zu finden, also werden Jakob und Wilhelm in den Fall eingeschaltet.
Mitwirkende:
Märchenerzählerin Mechthild Großmann
Jacob Grimm Wanja Mues
Wilhelm Grimm Jona Mues
Eugène-François Vidocq Michael Rotschopf
Jenny von Droste zu Hülshoff Laura Maire
August Unrath alias Gustav Köbler Oliver Konietzny
Lenchen Unrath alias Marie-Henriette zu Hohenlohe-Langenburg Lou Tillmanns
Wäscherin Margarete Köbler Anna Kubin
Försterin Anna Unrath Birgitta Assheuer
Förster Ernst-Friedrich Unrath Wolfgang Pregler
Richter Volkert Kraeft
Gottlieb de Bari Werner Wölbern
Knecht Heinrich Sebastian Kuschmann
Maire Kempf Walter Renneisen
Hundeführer Christian Erdmann
Schmied Hans Heppe Jan-Gregor Kremp
Landgraf Karl-Ludwig von Hessen-Rotenburg Christoph Pütthoff
Gräfin Elisabeth zu Hohenlohe-Langenburg Patrycia Ziolkowska
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Das künftige Ufer

Sendetermine: WDR 3 - Donnerstag, 13. Dez 2018 19:04 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 30:00)
Autor(en): Mati Shemoelof
Produktion: WDR 2018, ca. 30 Min. (Stereo) - Originalhörspiel int.
Regie: Elena Zieser
Dramaturgie: Jan Buck
Übersetzung: Maren Kames
Inhaltsangabe: Tel Aviv, 2048: Amir ist aus dem kriegsgeschüttelten Europa in das Land seines Vaters geflohen. Dort, in der jungen Levantinischen Union, wartet er auf Anna, die er auf der Flucht zurückgelassen hat.
Während Europa unter rechtem Terror und Bürgerkrieg zusammenbricht, lebt der Nahe Osten im Frieden. Zehn Jahre früher hat sich dort die Levantinische Union gegründet, ein Zusammenschluss von Staaten von der arabischen Halbinsel bis zum Schwarzen Meer. Von Dubai über Basra und Jerusalem bis nach Istanbul herrscht Freizügigkeit und Demokratie. Palästinenser*innen nutzen ihr Rückkehrrecht nach Tel Aviv, Jüd*innen das ihre nach Bagdad, und Geflüchtete aus Europa die (noch) offenen Grenzen. Die gefährliche Flucht aus Europa hat Amir schon hinter sich – doch angekommen ist er noch lange nicht. Seine Frau Anna hat er im Stich gelassen, seine israelische Geliebte Shiraz will nichts mehr von ihm wissen, ein Job ist nicht in Sicht und die Tiraden seines Cousins Moses sind ständiger Beweis dafür, dass die alten Wunden im Nahen Osten bei weitem nicht verheilt sind. Als Amir endlich ein Lebenszeichen von Anna erhält, schöpft er wieder Hoffnung.
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Tod unter Lametta

Sendetermine: SWR 2 - Donnerstag, 13. Dez 2018 07:25 Teil 13/24
SWR 2 - Donnerstag, 13. Dez 2018 19:55 Teil 13/24
Autor(en): Kai Magnus Sting
Produktion: SWR/der Hörverlag 2018, ca. 57 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Krimi
Regie: Leonhard Koppelmann
Inhaltsangabe: Killende Weihnachtsmänner bringen in der Adventszeit 24 Leute um die Ecke: Tote wurden mit Lichterketten erdrosselt, Leichen in Schneemännern versteckt, Glühwein, Gans und Knödel vergiftet. Und mittendrin Hobbydetektiv Alfons Friedrichsberg - hochintelligent, trinkt gern, isst noch lieber und hat immer das letzte Wort - der dem mörderischen weihnachtlichen Treiben auf die Spur kommen will. Es hilft alles nichts: Um diesen Fall zu lösen, muss er ins Weihnachtskostüm springen.
Mitwirkende:
Bastian Pastewka
Kai Magnus Sting
Jochen Malmsheimer
Annette Frier
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Das Schweigen

Sendetermine: SWR 2 - Donnerstag, 13. Dez 2018 22:03, (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Nathalie Sarraute
Produktion: SWF/NDR 1966, 51 Min. (Mono) - Originalhörspiel int.
Regie: Heinz von Cramer
Übersetzung: Elmar Tophoven
Inhaltsangabe: "Im Dialog, der ein realistischer zu sein scheint, muß man das zeigen, was es in Wirklichkeit unterhalb des Dialoges gibt ..." (N. Sarraute).
Jenseits von dem, was gemeinhin Psychologie heißt, versucht die Autorin eine innere Wirklichkeit durchsichtig zu machen. Dabei kommt die menschliche Innenwelt nicht mehr in Analyse und Beschreibung zu Wort, sondern nur noch in der Bewegung ihrer unmittelbaren Lebendigkeit.
Im Hörspiel, d.h. in Stimmen und nicht mehr durch Text allein, ersteht die Realität eines Werks, aus dessen unmittelbarem Dialog Gestalten wachsen, sich eröffnen, sich bloßlegen. Anfangs wird Konversation getrieben in der gemischten, aber gehobenen Intellektuellengesellschaft, die sich getroffen hat.
Durch Jean-Pierre, den konsequenten Schweiger in der Runde, wird diese Konversation aber herausgefordert und aufgestachelt zu psychischen Entäußerungen. Am Schluß werden die Beteiligten jedoch von einer konkreten Frage des Schweigers überrascht.
Mitwirkende:
Die Männer Willy Trenk-Trebitsch
Die Männer Heiner Schmidt
Die Frauen Erika von Thellmann
Die Frauen Rosemarie Gerstenberg
Die Frauen Ruth Hellberg
Die Frauen Maria Häussler
Jean-Pierre Horst Köhnke
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

Goethe to go. Eine Sprechlandschaft.

Sendetermine: DLR - Freitag, 14. Dez 2018 00:05 (Ursendung) , (angekündigte Länge: 55:00)
Autor(en): Antje Vowinckel
Produktion: DLR 2018, ca. 55 Min. (Stereo) - Originalhörspiel dt.
Genre(s): Audio Art
Regie: Antje Vowinckel
Inhaltsangabe: Auf den Spuren von „Wandrers Nachtlied“: Musiker und Lyrikerinnen folgen dem Goethewanderweg in Ilmenau.
„Ueber allen Gipfeln/Ist Ruh’ …” – das schrieb Johann Wolfgang von Goethe 1780 an die Holzwand der Jagdaufseherhütte auf dem Kickelhahn bei Ilmenau. ‚Wandrers Nachtlied‘ ist seitdem zum Inbegriff deutscher Lyrik geworden, übersetzt in rund 60 Sprachen. Nun hat die Radiokünstlerin Antje Vowinckel zehn internationale Musikerinnen, Musiker, Lyrikerinnen und Lyriker auf Goethes Spuren geschickt. Mit Mikrofon und Aufnahmegerät schritten sie den Goethewanderweg in Ilmenau ab und hatten dabei zwei Aufgaben zu erfüllen: Sie sollten permanent ihre Beobachtungen aussprechen, und sie sollten Goethes Gedicht aus einer ihnen bekannten Sprache zurück ins Deutsche übersetzen. ‚Goethe to go‘ ist Teil von Antje Vowinckels Werkreihe rund um das automatische Sprechen.
Mitwirkende:
Dagmar Kraus-Cavaillès
Jiang Wu
Marie Goyette
Mazen Kerbaj
Rafael Jové
Cia Rinne
Axel Dörner
Mat Pogo
Chico Mello
Inga Ziska
Links: Externer Link Homepage Antje Vowinckel
Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

7 Datensätze gefunden in 0.00059604644775391 Sekunden



gestern | heute | morgen | 15. Dez | 16. Dez | 17. Dez | 18. Dez | 19. Dez | 20. Dez |