HörDat-Logo
 
 
Sortierung: 
Sendezeitraum:  
Sendung beim:
 
 
 

Veränderungen beim WDR 3 Hörspieltermin 2018

Mit einer Pressmitteilung hat der WDR über Veränderungen beim 19-Uhr-Termin informiert.

Im neuen Jahr wird es auch am Samstag und am Sonntag um 19,04 Uhr Platz für ein bis zu 56 Minuten langes Hörspiel geben. Der gleichlange Termin am Freitag bleibt erhalten.

Da der WDR keinen Sendeplatz für lange Hörspiele hat werden diese nun zerstückelt von Montag bis Donnerstag auf dem 19-Uhr-Termin untergebracht. Beginnend um 19,04 Uhr wird dann dafür etwa 30 Minuten Zeit sein. Hier zeigt sich der WDR generös und schreibt die 30 Minuten nicht fest. Geschnitten wird, wenn es dramaturgisch halbwegs passt. So kann ein Schnipsel auch länger oder kürzer als 30 Minuten sein.

Gleich in der ersten Woche trifft das Los die eigentlich rund 102 Minuten lange Neuproduktion ‚Eingeschlossene Gesellschaft’. Sie wird gedreiteilt.

Die Restzeit bis zu den 20-Uhr-Nachrichten füllt dann ‚WDR Foyer’, ein Appetizer für die um 20,04 Uhr beginnende Konzert-Sendung.





gestern | heute | morgen | 15. Dez | 16. Dez | 17. Dez | 18. Dez | 19. Dez | 20. Dez |

1 Hörspiele mit Autor = »Gatti« und Titel = »Bilal« im Zeitraum Freitag, 12. Oktober 2018

Bilal

Sendetermine: SRF 1 - Freitag, 12. Okt 2018 20:00 Teil 1/2, (angekündigte Länge: 50:00)
Autor(en): Fabrizio Gatti
Auch unter dem Titel: Als Illegaler auf dem Weg nach Europa (Untertitel)
Produktion: WDR 2010, 109 Min. (Stereo) - Bearbeitung Literatur
Genre(s): Dokumentation
Regie: Claudia Johanna Leist
Bearbeitung: Barbara Engelmann
Übersetzung: Friederike Hausmann
Inhaltsangabe: Fabrizio Gatti, renommierter italienischer Journalist, ist eine Art italienischer Wallraff. Unter dem Namen Bilal hat er sich als Illegaler unter den Flüchtlingsstrom gemischt, unterwegs auf der berüchtigten Transitroute von Dakar nach Europa.
Seine Reisereportage mutet an wie eine Abenteuergeschichte und liefert gleichzeitig harte Fakten. Von Schleppern, korrupter Polizei und Militärs um ihre letzte Habe gebracht, schildert er das ganze Ausmaß der Verzweiflung, dass diesen Menschen auf ihrer Sklavenroute widerfährt. Viele stranden, manche Spuren verlieren sich für immer. Die, die es schaffen, die Grenzen zu passieren und die Überfahrt in den viel zu vollen Booten zu überleben, erwarten menschenunwürdige Bedingungen in den Auffanglagern. Dort erleben sie die Hölle von innen, um dann in der Regel wieder in ihr Heimatland abgeschoben zu werden.
Mitwirkende:
Fabrizio Sylvester Groth
Ousmane / junger Mann Malick Diouff
Fatou / Bessy Helene Grass
Libyscher Konsul / Cherrière Mohammad-Ali Behboudi
Tuareg / Gereke Sami Omar
Muhamar / Khaled Albert Kitzl
Sie / Safira Jessica Walther-Gabory
Daniel / Stephen Alois Moyo
Billy Tedros Teclebrhan
Offizier / Polizist Antonio Monfort
Yaya Falilou Seck
Sergeant Serdar Somuncu
Pat Anja Herden
Mme Hope / Anwältin Caroline Schreiber
James / Brigardière Adé Odukoya
Joseph Ronnie Mkwanazi
Carbinieri / Zivilpolizist 1 Götz Argus
Carabinieri 2 / Zivilpolizist 2 Matthias Redlhammer
Hassan / Salafitenführer / Sherif Ozan Akhan
Amadou / Jonathan Navid Akhavan
Dottoressa Therese Hämer
Youssef Nedjo Osman
Helfer 1 Makke Schneider
Helfer 2 / Staatssekretär Gregor Höppner
Monsieur H. / Kontrollpolizist Patrice Cuvier
Feister Carabinieri Paul Faßnacht
Links: Mailformular für Ergänzungen zu diesem Titel
Druckausgabe (PDF)

1 Datensätze gefunden in 0.024811983108521 Sekunden



gestern | heute | morgen | 15. Dez | 16. Dez | 17. Dez | 18. Dez | 19. Dez | 20. Dez |